Fletcher Pratt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Murray Fletcher Pratt (* 25. April 1897 in einem Reservat bei Buffalo, New York; † 10. Juni 1956 in Long Branch, New Jersey) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Übersetzer. Pratt, der vor allem für seine historischen Werke bekannt ist, schuf einige Fantasy- und Science-Fiction-Romane, zusammen mit Lyon Sprague de Camp die Harold Shea Geschichten. Pratt benutzte verschiedene Pseudonyme, unter anderem George W. Fletcher und Irwin Lester.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Murray Fletcher Pratt, der das Hobart College nach nur einem Jahr verließ, arbeitete zunächst als Bibliothekar, Preisboxer (Fliegengewicht) und Reporter für den Buffalo Courier Express. Er übersetzte SF-Romane aus dem Deutschen für Amazing Stories, bevor er ab 1929 begann, eigene Geschichten in verschiedenen Pulp-Magazinen zu veröffentlichen.

Im Jahr 1926 heiratete er Inga Stephens, eine Künstlerin, die einige seiner Bücher illustrierte. In den 1940er Jahren etablierte Pratt den Club der Trap Door Spiders, dem unter anderem Lyon Sprague de Camp und Isaac Asimov angehörten. Asimov verewigte den Club in einigen seiner Geschichten, nannte den Club in Black Widowers und gab dem Gründer den Namen Ralph Ottur.

Leistungen[Bearbeiten]

Pratt, der zunächst Kurzgeschichten schrieb und sich als Hobby mit Militärgeschichte befasste, veröffentlichte 1934 sein erstes Buch, The Heroic Years. Dieses Sachbuch handelt von den Napoleonischen Kriegen, sowie der Madison Administration in den USA. Pratt, der stets an mehreren Projekten gleichzeitig arbeitete, verfasste weitere Sachbücher, unter anderen ein von der Kritik gelobtes Werk über den amerikanischen Bürgerkrieg, The Civil War. In Zusammenarbeit mit L. Sprague de Camp schrieb er einige Fantasy-Romane und Geschichten, wie die humorvollen Harold Shea Bücher, die zusammengefasst als The Complete Compleat Enchanter im Jahr 1989 erneut aufgelegt wurden. Der im Jahr 1948 erschienene Roman The Well of the Unicorn, ist eine Fortsetzung von Lord Dunsanys Schauspiel King Argimenes and the Unknown Warrior.

Fletcher Pratt verfasste etwa 50 Bücher, sein letztes, The Compact History of the United States Navy, wurde zwei Wochen vor seinem Tod im Jahr 1956 fertiggestellt.

Werke[Bearbeiten]

  • Secret and Urgent; the Story of Codes and Ciphers, 1939
  • The Land of Unreason, 1941 mit L. Sprague de Camp
  • Fighting Ships of the U.S. Navy, 1941 mit Jack Coggins
  • What the Citizen Should Know about Modern War, 1942
  • Fleet Against Japan, 1946
  • Empire and the Sea, 1946, mit Inga Stephens
  • Well of the Unicorn (1948, dt. Die Einhornquelle 1980)
  • The Empire and the Glory; Napoleon Bonaparte: 1800-1806, 1948
  • The Carnelian Cube, 1948 mit L. Sprague de Camp
  • The Blue Star (1952, dt. Der blaue Stern 1979)
  • All About Rockets and Jets, 1955
  • The Civil War, 1955
  • The Compact History of the United States Navy, 1957
  • The Complete Compleat Enchanter, 1989 mit L. Sprague de Camp

Auf Deutsch erschienen (Auswahl):

Weblinks[Bearbeiten]