FlightGear

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FlightGear
Logo
Basisdaten
Maintainer freiwillige Entwickler
Entwickler ursprünglich David Murr, Curt Olson, Michael Basler, Eric Korpela
Erscheinungsjahr 1997
Aktuelle Version 3.0
(17. Februar 2014[1])
Betriebssystem Linux, Solaris, Windows,
Mac OS X, Mac OS 9, FreeBSD, IRIX
Programmier­sprache C++
Kategorie Flugsimulator
Lizenz GPL (Freie Software)
Deutschsprachig ja, seit Version 1.9.1.
http://www.flightgear.org
Eine Boeing 747-400 steigt vom Flughafen London Gatwick auf, FlightGear 2.5.0.
Blick in ein Cockpit einer A-10, FlightGear 1.0.0 r150 für Mac OS X.

FlightGear ist ein Open-Source-Projekt mit dem Ziel, einen freien, erweiterbaren und realistischen Flugsimulator zu erschaffen.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die Idee des FlightGear-Projekts entstand aus der Unzufriedenheit über die heutigen kommerziellen Flugsimulatoren wie beispielsweise Microsoft Flight Simulator. Diese waren den FlightGear-Entwicklern zu eingeschränkt und nicht ausreichend erweiterbar, da für sie als proprietäre Software der Quelltext nicht zur Verfügung stand oder die Lizenz dieser Flugsimulatoren keine größeren Änderungen erlaubte bzw. unmöglich machte.

FlightGear ist eine freie Software und steht unter der GNU General Public License. Es wird ständig von einer Vielzahl über den Erdball verteilter Entwickler, Freiwilliger und Interessierter weiterentwickelt. Als eingebettete Skriptsprache verwendet FlightGear Nasal, womit Teile der GUI, Flugeigenschaften und Fluginstrumente gesteuert werden können.[2] Es stehen mehrere Flugdynamikmodelle wie JSBSim und Yasim zur Verfügung, welche zur Simulation der Flugeigenschaften von Flugkörpern eingesetzt werden.

FlightGear stellt Himmelskörper wie die Sonne, den Mond sowie Sterne und Planeten unter genauer Beachtung der Zeit und des Datums – und natürlich abhängig von der Position – dar. Das gilt auch für die Jahreszeiten, so dass es im Sommer nördlich des Polarkreises 24 Stunden hell ist. Außerdem wird durch die korrekt platzierte Sonne der Mond wie in der Wirklichkeit beschienen, so dass man je nach Datum, Zeit und Ort den Mond als Voll-, Halb- oder Neumond sehen kann.

Zusätzliche Software für FlightGear[Bearbeiten]

Neben dem eigentlichen Flugsimulator gibt es für FlightGear noch weitere Programme bzw. Projekte wie zum Beispiel

  • Atlas – Verfolgen eines Fluges in FlightGear auf Karte (in Echtzeit) bzw. Darstellung der FlightGear-Szenerie als 2D-Karte auf dem Computerbildschirm
  • FlightGear Flight Planner – Planen von Flügen
  • FlightGear Scenery Designer – Veränderung und Bearbeitung der FlightGear-Szeneriedaten
  • Taxidraw – Erstellung von akkuraten Rollbahnwegen
  • TerraGear – Erstellung der FlightGear-Szenerie aus SRTM-Höhendaten und Vektordaten, wie beispielsweise der VMap

Für die Erstellung von 3D-Modellen wie Flugzeugen und Gebäuden können herkömmliche 3D-Modellierungswerkzeuge verwendet werden.

Von FlightGear abgeleitete Produkte[Bearbeiten]

Der kommerzielle Flugsimulator FlightProSim basiert fast vollständig auf FlightGear in der Version 1.9.1. Abgesehen von dem veränderten Namen und davon, dass für dieses Produkt ein Preis erhoben wird, haben die Entwickler von FlightGear keine Unterschiede zwischen FlightGear 1.9.1 und FlightProSim gefunden.[3] Weder haben die Anbieter von FlightProSim zu dem Open-Source-Projekt FlightGear beigetragen, noch haben sie den Entwicklern von FlightGear Geld für die Verwendung des Produktes bezahlt. Dabei handelt es sich um einen legalen Vorgang unter der GNU GPL v2 Lizenz. Die Entwickler von FlightGear bleiben weiterhin bei dieser Lizenz, weil die freie Verwendung zur Grundidee des Open-Source-Projektes gehört.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FlightGear v3.0 Released
  2. Nasal als Skriptsprache
  3. FlightGear Wiki :. Abgerufen am 8. Dezember 2010.
  4. FlightGear Flight Pro Sim Statement (v1.4a):. Abgerufen am 4. Dezember 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: FlightGear – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikibooks: FlightGear-Dokumentation – Lern- und Lehrmaterialien