Formel 5000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Trojan T101 F5000 führt ein Rennen der BRDC International Trophy beim Silverstone Classic race meeting an. Dahinter mit einem March 711 (rechts) und einem McLaren M26 (links) zwei Formel-1-Fahrzeuge
Ein Lola T-332 F5000 von 1974

Die Motorsportklasse Formel 5000 wurde um 1968 in den USA als einer der Vorläufer der Champ-Car-Serie gegründet und bestand bis 1982.

Sie sollte in etwa die gleiche Motorleistung wie die Formel 1 bei verringerten Kosten bieten. Dazu verwendete man amerikanische V8-Serienmotoren von z. B. Chevrolet, Oldsmobile oder Ford mit maximal 5 Litern = 5000 cm³ Hubraum (daher der Name), deren Leistung mit Turboladern auf bis zu 500 PS gesteigert wurde. Etliche Fahrzeuge traten mit geringerem Hubraum zwischen 3,5 und 4,7 l an.

Bekannte Piloten der Formelserie waren Mike Hailwood und Trevor Taylor.

Als Chassishersteller traten auf:

Außer in den USA gab es Meisterschaften der Formel 5000 auch in Großbritannien und Australien. In Australien wurden außerdem Showrennen veranstaltet, bei denen die Boliden der Formel 5000 gegen Formel-1-Rennwagen antraten (und erwartungsgemäß unterlagen).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]