Forrest Taylor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edwin Forrest Taylor (* 29. Dezember 1883 in Bloomington, Illinois, USA; † 19. Februar 1965 in Garden Grove, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Taylor begann sein Arbeitsleben im Zeitungsgewerbe – sein Vater war dort tätig –, bevor er 1915 zum Film kam. Zwei Jahre später ging er an den Broadway, wo er unter anderem mit Clara Kimball Young Erfolge feierte und ab der zweiten Hälfte der 1920er Jahre seine eigene Truppe hatte.

1933 kehrte er zum Film zurück und trat bis 1959 in über 300 Filmen, davon 200 Western, meist aus der B-Produktion, neben allen Größen der Serienfilme auf. Dabei wechselte er von väterlichen Freunden zu den Bösewichtern im Hintergrund, oft im selben Film. 1942 spielte er in der Verfilmung Die Freibeuterin (The Spoilers) den Bösewicht Bennett. Daneben fand er auch Zeit für zahlreiche Fernsehrollen, darunter Doc Brannon in Der Mann ohne Colt (1957–1959) und als Familienopa in This is the life. Auch in der Hochzeit der Serial-Produktionen war er etwa 35 mal in der Besetzungsliste zu finden.

Weblinks[Bearbeiten]