Franco Costanzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franco Costanzo

Franco Costanzo (2011)

Spielerinformationen
Voller Name Franco Costanzo
Geburtstag 5. September 1980
Geburtsort Río CuartoArgentinien
Größe 187 cm
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2005
2005–2006
2006–2011
2011–2012
2013– Heute
River Plate
Deportivo Alavés
FC Basel
Olympiakos Piräus
Universidad Católica
83 (0)
31 (0)
141 (0)
6 (0)
Nationalmannschaft2


2003
Argentinien U-17
Argentinien U-20
Argentinien


1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. September 2011
2 Stand: 12. Dezember 2010

Franco Costanzo (* 5. September 1980 in Rio Cuarto, Argentinien) ist ein ehemaliger argentinischer Fußball-Torwart.

Karriere[Bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Er begann seine Profikarriere bei River Plate in Buenos Aires im Jahre 2000. Es wurde ihm eine steile Karriere vorhergesagt, jedoch wurde er durch diverse Verletzungen zurückgeworfen. Dennoch galt er weiterhin als Talent und gewann mit River Plate dreimal die argentinische Meisterschaft. Im Sommer 2005 wechselte Costanzo zum baskischen Club Deportivo Alavés nach Spanien, wo er in der Saison 2005/06 31 Meisterschaftsspiele bestritt.

FC Basel[Bearbeiten]

Im Juli 2006 kaufte der FC Basel Franco Costanzo für zirka drei Millionen Schweizer Franken aus dem laufenden Kontrakt heraus. Nach anfänglichen Patzern in der Hinrunde, spielte er eine großartige Rückrunde und wurde zum FCB-Spieler des Jahres gewählt. In der Saison 2007/08 gewann er mit dem FC Basel seine erste Schweizer Meisterschaft.

Mit dem FC Basel bestritt Costanzo 2008/09 und 2010/11 die Gruppenphase der UEFA Champions League. Ab der Saison 2008/09 war er Captain des FC Basel und somit Nachfolger von Ivan Ergić, der dieses Amt freiwillig niederlegte.

Am 13. April 2011 gab die Klubleitung bekannt, dass der laufende Vertrag, der bis zum Ende der Meisterschaft 2011 gültig war, nicht verlängert wird. Nach fünfjähriger Zusammenarbeit konnten sich Franco Costanzo und der Verein nicht auf einen neuen Kontrakt einigen.[1] Sein Nachfolger wurde Yann Sommer.

Olympiakos Piräus[Bearbeiten]

Im Juni 2011 unterzeichnete Franco Costanzo einen Dreijahres-Vertrag bei Olympiakos Piräus. Er wurde dort der Nachfolger des kürzlich zurückgetretenen Antonios Nikopolidis.[2] Nach nur mäßigen Leistungen verlor Costanzo seinen Stammplatz an den jungen Keeper Balázs Megyeri. In der Winterpause 2011/12 wurde sein Vertrag aufgelöst. Costanzo war daraufhin vereinslos, bis er am 22. Mai 2012 zurücktrat. [3] [4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Costanzo war 1997 bei der U-17-Weltmeisterschaft Stammtorhüter Argentiniens. 1999 gehörte er zum argentinischen Aufgebot, das die U-20-Südamerikameisterschaft gewann und anschließend an der Junioren-WM in Nigeria teilnahm. Zu seinem einzigen Einsatz in der argentinischen A-Nationalmannschaft kam er 2003 in einem Freundschaftsspiel gegen Uruguay.

Erfolge[Bearbeiten]

Person und Familie[Bearbeiten]

Der dreifache Vater ist argentinisch-italienischer Doppelbürger. [5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franco Costanzo verlässt den FC Basel auf SF Sport abgerufen am 14. April 2011.
  2. Costanzo zu Olympiakos Piräus NZZ Online vom 11. Juni 2011
  3. Carroll löst Franco Constanzo ab TagesWoche vom 2. Februar 2012
  4. Franco Costanzo tritt zurück (Basler Zeitung)
  5. Costanzo zum dritten Mal Papi. 24. Mai 2011. Abgerufen am 24. Mai 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Franco Costanzo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien