Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2014
African Women Championship 2014
125pxpx alt=
Anzahl Nationen 8
Austragungsort NamibiaNamibia Namibia
Eröffnungsspiel 11. Oktober 2014
Endspiel 25. Oktober 2014
Spiele 16 insgesamt
2 bisher absolviert
Tore (∅: 4 pro Spiel)
Torschützenkönigin NigeriaNigeria Desire Oparanozie (8)

Die Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2014 (englisch African Women Championship, französisch Championnat d'Afrique de football féminin) ist die neunte[1] Ausspielung der afrikanischen Kontinentalmeisterschaft im Frauenfußball und soll vom 11. bis 25. Oktober 2014 in Namibia stattfinden. Die Meisterschaft ist gleichzeitig die afrikanische Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2015, an der erstmals drei afrikanische Mannschaften teilnehmen. Die besten drei Mannschaften qualifizieren sich für die WM in Kanada.[2]

Die Vergabe an Namibia wurde am 27. September 2011 von der CAF bekannt gegeben.[3]

Die Ausrichtung ist das bisher größte internationale Sportereignis in dem südwestafrikanischen Staat[4] und die erste Teilnahme der namibischen Fußballnationalmannschaft der Frauen.

Die Namensrechte für das Turnier erwarb die Mobilfunksparte TN Mobile von Telecom Namibia für sechs Millionen Namibia Dollar.[5]

Qualifikation[Bearbeiten]

→ siehe Hauptartikel: Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2014/Qualifikation

Die Qualifikation wurde in zwei Runden im K.o.-System mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. In der ersten Runde sollten die 22 schwächeren Nationen aufeinandertreffen, wobei einige Mannschaften nach der Meldung zurückzogen. Die Sieger und aufgrund der Rückzüge kampflos qualifizierten Mannschaften gelangten in die zweite Runde, in der sie mit den drei Erstplatzierten der letzten Meisterschaft, die sieben Mannschaften ermittelten, die sich zusammen mit dem Ausrichter für die Endrunde qualifizierten.

Titelverteidiger Äquatorialguinea konnte sich nicht für die Endrunde qualifizieren. In der Qualifikation schied die Mannschaft aufgrund der Auswärtstorregel gegen die Elfenbeinküste aus.

Teilnehmer[Bearbeiten]

NamibiaNamibia Namibia (Gastgeber) AlgerienAlgerien Algerien ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste GhanaGhana Ghana
KamerunKamerun Kamerun NigeriaNigeria Nigeria (Rekordsieger) SambiaSambia Sambia SudafrikaSüdafrika Südafrika

Spielorte[Bearbeiten]

Das Turnier soll in der Hauptstadt Windhoek in zwei Stadien stattfinden.[6]

Fußballstadien der Fußball-Afrikameisterschaft der Frauen 2014
Windhoek Windhoek
Independence Stadium Sam-Nujoma-Stadion
Kapazität: 25.000 Kapazität: 10.300
Meereshöhe: 1701 m Meereshöhe: 1626 m
Eröffnung: renoviert 2010 Eröffnung: 2005
Sam-Nujoma-Stadion

Modus[Bearbeiten]

Die acht teilnehmenden Mannschaften werden in zwei Gruppen zu jeweils vier Mannschaften aufgeteilt. Die beiden Gruppenersten und -zweiten spielen über Kreuz im Halbfinale. Die Sieger rücken ins Finale vor, die Verlierer spielen um Platz drei. Die drei erstplatzierten Mannschaften qualifizieren sich automatisch für die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2015.

Turnier[Bearbeiten]

Die Auslosung der Gruppenphase fand am 19. Juli 2014 in Windhoek statt. Namibia als Ausrichter und Südafrika als (Stand Juli 2014) beste Mannschaft des Kontinents waren automatisch als Gruppenköpfe gesetzt.[5][7]

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NigeriaNigeria Nigeria 3  3  0  0 012:200 +10 09
 2. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 3  1  1  1 006:600  ±0 04
 3. NamibiaNamibia Namibia 3  1  0  2 003:500  −2 03
 4. SambiaSambia Sambia 3  0  1  2 001:900  −8 01
11. Oktober 2014
Namibia Sambia 2:0 (2:0 )
Nigeria Elfenbeinküste 4:2 (1:1)
14. Oktober 2014
Sambia Nigeria 0:6 (0:3)
Elfenbeinküste Namibia 3:1 (1:1)
17. Oktober 2014
Namibia Nigeria 0:2 (0:2)
Sambia Elfenbeinküste 1:1 (0:1)

Gruppe B[Bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KamerunKamerun Kamerun 3  2  0  1 003:100  +2 06
 2. SudafrikaSüdafrika Südafrika 3  1  1  1 006:300  +3 04
 3. GhanaGhana Ghana 3  1  1  1 002:200  ±0 04
 4. AlgerienAlgerien Algerien 3  1  0  2 002:700  −5 03
12. Oktober 2014
Südafrika Kamerun 0:1 (0:0)
Algerien Ghana 1:0 (0:0)
15. Oktober 2014
Kamerun Algerien 2:0 (1:0)
Ghana Südafrika 1:1 (1:1)
18. Oktober 2014
Südafrika Algerien 5:1 (2:0)
Kamerun Ghana 0:1 (0:0)

Finalrunde[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
             
22. Oktober 2014, Windhoek
  NigeriaNigeria Nigeria 2  
  SudafrikaSüdafrika Südafrika 1  
 
25. Oktober 2014, Windhoek
      NigeriaNigeria Nigeria 2
   KamerunKamerun Kamerun 0
 
 
3. Platz
22. Oktober 2014, Windhoek 25. Oktober 2014, Windhoek
  KamerunKamerun Kamerun 221  SudafrikaSüdafrika Südafrika  0
  ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 1    ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste  1

1 Sieg nach Verlängerung

Halbfinale[Bearbeiten]

22. Oktober, Windhoek NigeriaNigeria Nigeria SudafrikaSüdafrika Südafrika 2:1 (2:0)
22. Oktober, Windhoek KamerunKamerun Kamerun ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 2:1 n.V. (1:1, 0:0)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

25. Oktober, Windhoek SudafrikaSüdafrika Südafrika ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 0:1 (0:0)

Finale[Bearbeiten]

25. Oktober, Windhoek NigeriaNigeria Nigeria KamerunKamerun Kamerun 2:0 (2:0)

Besonderheiten[Bearbeiten]

Im Gruppenspiel gegen Algerien erzielte die Südafrikanerin Portia Modise als erste afrikanische Spielerin ihr 100. Länderspieltor.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 8th African Women Championship final draw completed in Cairo. CAF Online, 17. Juli 2012 abgerufen am 27. März 2013
  2. fifa.com: FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada 2015™ - Qualifikation
  3. Decisions of CAF Executive Committee on hosting of Junior and Senior CAF Competitions. CAF online, 28. September 2011 abgerufen am 29. Mai 2012
  4. caf picks Namibia for women championship. Namibian Sun, 29. September 2011 abgerufen am 29. Mai 2012
  5. a b NFA launches title sponsor for Women’s Championship. New Era, 19. Mai 2014 abgerufen am 29. Mai 2014
  6. Namibia will be ready- Oliphant. Namibia Football Association, 13. März 2014 abgerufen am 14. März 2014
  7. Namibia drawn in tough group. The Namibian, 20. Juli 2014 abgerufen am 20. Juli 2014
  8. „Willkommen im Klub der 100er: Modise folgt Hamm, Prinz und Co.“