Fuck You!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fuck You!
Cover
Cee-Lo Green
Veröffentlichung 19. August 2010
Länge 3:44
Genre(s) Soul, Pop
Autor(en) Cee-Lo Green, Bruno Mars, Philip Lawrence, Ari Levine, Brody Brown
Album The Lady Killer

Fuck You! bzw. F**k You! (auch Forget You!) ist ein Neo-Soul-Song und Nummer-eins-Hit des US-amerikanischen Musikers Cee-Lo Green aus seinem 2010 erschienenen Album The Lady Killer. Das Lied wurde von Green und Bruno Mars geschrieben und produziert. Das Musikvideo zur Single hatte am 19. August 2010 bei YouTube Weltpremiere[1]. Die Radioversion des Liedes heißt Forget You! oder F You![2] Auf der Remixversion zum Lied rappt 50 Cent.

Am 10. Oktober 2010 debütierte Fuck You! unter den Alternativtiteln als „UK Censored Version“ auf Platz 1 der britischen Charts. Damit setzte Cee Lo Green seinen Erfolg im Vereinigten Königreich fort, Forget You! ist dort sein zweiter Nummer-eins-Hit, nachdem er mit Gnarls Barkley und dem Titel Crazy ebenfalls Platz 1 erreichte. In den amerikanischen Billboard Hot 100 erreichte die Single Platz 2.

Im deutschsprachigen Raum wird die Single unter dem Titel F**k You! vertrieben.[3][4][5]

Rezeption[Bearbeiten]

Jonathan Fischer schrieb in der Zeit unter anderem: „Dass der Mann inzwischen weiß, wie man Massenappeal buchstabiert, beweist die mehr als 20 Millionen Mal im Internet angeklickte Vorabsingle Fuck You! Keine handelsübliche Obszönität, sondern der Aufschrei eines verlassenen Liebhabers, der seine Ex mit neuem Freund im Ferrari vorbeirauschen sieht: “Er ist für dich eine X-Box / ich bin nur ein Atari”. Sarkastisch verpackt Green die Tragödie einer unerwiderten Leidenschaft in einen unwiderstehlichen Fingerschnipper; selbst der Motown-Chef Berry Gordy käme wohl kaum umhin, anzuerkennen, dass der Song Mitpfeifqualitäten hat.“ [6]

Im Weserkurier schrieb Jochen Overbeck: „Ein Song, der erfrischend witzig das Haben beziehungsweise Nicht-Haben von Geld thematisiert – vor allem aber einer, der zeigt, wie die Musikwelt im Jahr 2010 funktioniert. Ohne jede Promotion und fast ausschließlich durch Mund-zu-Mund-Propaganda in den einschlägigen sozialen Netzwerken wurde der Song innerhalb weniger Tage zum Hit.“ [...] Cee Lo schreibe Popsongs: „Nicht allzu ausufernde Stücke, die Soul haben, die an die Großen der 60er- und 70er-Jahre erinnern.“[7]

Live-Auftritte[Bearbeiten]

Green führte dieses Lied mit einer rein weiblichen Band namens Scarlet Fever (Scharlach) bei Taratata,[8] Reeperbahn Festival,[9] Later with Jools Holland,[10] BBC Radio,[11][12] der Late Show with David Letterman,[13] Saturday Night Live[14][15] und vielen anderen Veranstaltungen auf. Außerdem trat Green am 13. Februar 2011 bei den 53. Grammy Awards mit Gwyneth Paltrow und den Muppets auf.[16][17][18] Am 15. Februar führte Greens das Lied bei den BRIT Awards 2011 zusammen mit Paloma Faith auf.[19]

Charts[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Charts (2010) Höchst-
position
DeutschlandDeutschland Deutschland 11
OsterreichÖsterreich Österreich 5
SchweizSchweiz Schweiz 13
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[20] 2

Jahrescharts[Bearbeiten]

Charts (2010) Position
DeutschlandDeutschland Deutschland [21] 97
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich [22] 14

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cee-Lo Green: Cee Lo Green – FUCK YOU. YouTube. 19. August 2010. Abgerufen am 27. August 2010.
  2. Damon Brown: Cee Lo's YouTube hit you won't hear on radio, CNN. 30. August 2010. 
  3. F**k You in den deutschen Charts auf musicline.de
  4. Cee Lo Green – F**k You! in den österreichischen Charts auf austriancharts.at
  5. Cee Lo Green – F**k You! in der Schweizer Hitparade auf hitparade.ch
  6. Jonathan Fischer:Eine Prise Schmerz mit viel Sirup, Zeit Online vom 22. November 2010.
  7. Cee Lo Green veröffentlicht "The Ladykiller" Weserkurier vom 19. November 2010.
  8. Taratata N°369. In: Taratata. Air Productions. 21. September 2010. Abgerufen am 1. April 2011.
  9. Der Kiez rockt. Radio Hamburg. 25. September 2010. Abgerufen am 5. April 2011.
  10. Series 37, Episode 4 (Englisch) In: Later... with Jools Holland. BBC. 8. Oktober 2010. Abgerufen am 1. März 2011.
  11. Cee Lo Green Session (Englisch) In: 1Xtra. BBC. 26. Oktober 2010. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  12. Cee Lo in the Live Lounge (Englisch) In: Live Lounge. BBC. 3. November 2010. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  13. Late Show with David Letterman (Englisch) 8. November 2010. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  14. Gwyneth Paltrow hosts Saturday Night Live with musical guest Cee Lo Green! (Englisch) In: Saturday Night Live. NBC. 15. Januar 2011. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  15. Valerie David: Gwyneth Paltrow & Cee Lo Green Are Game for Anything on 'Saturday Night Live' (Englisch) 18. Januar 2011. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  16. Grammys: Gwyneth Paltrow singt mit den Muppets. promiflash.de. 15. Februar 2011. Abgerufen am 6. April 2011.
  17. Grammys 2011: Cee Lo Green und Gwyneth Paltrow – “Forget You”. promicabana.de. 14. Februar 2011. Abgerufen am 6. April 2011.
  18. Cee Lo Green Takes Flight With Gwyneth Paltrow and The Muppets (Englisch) In: Celebrity Circuit. CBS News. 13. Februar 2011. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  19. Brit awards 2011: Stars walk the red carpet at O2 Arena (Englisch) In: Newsbeat. BBC. 16. Februar 2011. Abgerufen am 6. April 2011.
  20. US Charts
  21. Deutsche Jahrescharts
  22. Britische Jahrescharts