Galit Chait

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galit Chait Eiskunstlauf
Galit Chait und Sergei Sachnowski beim Skate Canada 2003
Nation IsraelIsrael Israel
Geburtstag 29. Januar 1975
Geburtsort Kfar Saba
Größe 153 cm
Gewicht 45 kg
Karriere
Partner/in Sergei Sachnowski
Ehemalige Partner/in Maxim Sewostjanow
Trainer Nikolai Morosow,
Alexander Schulin,
Jewgeni Platow,
Tatjana Tarassowa,
Natalja Dubowa,
Natalja Linitschuk,
E. Maslenikowa
Status zurückgetreten
Karriereende 2007
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Nagano 2002 Eistanz
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 204,42 Cup of China 2004
 Kür 106,46 Grand-Prix-Finale 2005
 Originaltanz 63,07 Cup of China 2004
 Pflichttanz 40,98 Skate America 2004
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Wettbewerbe 0 8 5
 

Galit Chait (Hebräisch: גלית חייט, Galit Hayat, * 29. Januar 1975 in Kfar Saba) ist eine ehemalige israelische Eiskunstläuferin, die im Eistanz startete.

Sie startete von 1996 bis 2006 zusammen mit Sergei Sachnowski bei internationalen Wettbewerben. Zuvor war ihr Eistanzpartner Maxim Sewostjanow, mit dem sie einen sechsten Platz bei den US-amerikanischen Meisterschaften und einen 28. Platz bei den Weltmeisterschaften von 1994 erreichte.

Bei den Olympischen Spielen 2002 und 2006 war Galit Chait Fahnenträgerin der israelischen Delegation. Zu ihren größten Erfolgen mit Sergei Sachnowski gehörte die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften von 2002.

Nach einer Fußverletzung von Sergei Sachnowski beendete das Eistanzpaar Chait/Sachnowski 2007 seine Karriere. Galit Chait arbeitet heute als Trainerin. Ihre bekanntesten Schüler im internationalen Wettkampfsport sind die israelischen Eistänzer Alexandra Zaretzki und Roman Zaretzki, aber auch das für Japan startende amerikanisch-japanische Geschwisterpaar Cathy Reed und Chris Reed hat sie zeitweise trainiert.

Seit 2008 ist Galit Chait mit Francesco Moracci verheiratet, einem italienischen Polizisten, der bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin zum Sicherheitspersonal für die israelische Mannschaft gehörte.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Eistanz[Bearbeiten]

(mit Sergei Sachnowski)

Wettbewerb / Jahr 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006
Olympische Winterspiele 14. 6. 8.
Weltmeisterschaften 23. 18. 14. 13. 5. 6. 3. 6. 7. 6. 6.
Europameisterschaften 14. 12. 10. 6. 5. 5. 6. 5. 4. 5.
Israelische Meisterschaften 1. 1. 1. 1. 1. 1. 1. 1. 1.
-
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 95-96 96-97 97-98 98-99 99-00 00-01 01-02 02-03 03-04 04-05 05-06
Grand-Prix-Finale 4. 5. 5. 4. 4.
Cup of Russia 7. 3. 2. 3. 2.
Cup of China 2. 2.
Skate Canada 2. 2. 4. 3.
Skate America 4. 2. 4. 2.
NHK Trophy 7. 5. 3. 3.
Trophée Lalique 5. 6.
Bofrost Cup 2.

Weblinks[Bearbeiten]