Gamma Virginis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelstern
γ Virginis
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Jungfrau
Rektaszension 12h 41m 39,6s
Deklination -01° 26′ 58″
Scheinbare Helligkeit  2,7 mag
Astrometrie
Parallaxe (84,53 ± 1,18) mas
Entfernung  (38,6 ± 0,5) Lj
((11,8 ± 0,2) pc)
Orbit 
Periode (168,93 ± 0,30) a
Große Halbachse 3",662 ± 0",013
Exzentrizität 0,8825 ± 0,0010
Bahnneigung 148°,82 ± 0°,43
Argument des Knotens 213°,79 ± 0°,72
Epoche des Periastrons 2005,44 ± 0,07
Argument der Periapsis 73°,78 ± 0°,60
Einzeldaten
Namen A; B
Typisierung:
Spektralklasse A F0 V
B F0 V
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnung γ Virginis
Flamsteed-Bezeichnung 29 Virginis
Bonner Durchmusterung BD −0° 2601
SAO-Katalog SAO 138917 [1]
Hipparcos-Katalog HIP 61941 [2]
Bright-Star-Katalog HR 4825 HR 4826
Henry-Draper-Katalog HD 110379 HD 110380
Tycho-Katalog TYC 4949-1120-1[3] TYC 4949-1120-2[4]
Weitere Bezeichnungen: Gliese 482 • Σ 1670
  LHS 2604 LHS 2605
Aladin previewer

γ Virginis (Gamma Virginis, γ Vir) ist ein Doppelstern bestehend aus zwei fast gleich hellen Hauptreihensternen mit Helligkeiten von 3,48 mag und 3,50 mag, welche beide dem Spektraltyp F0 zugehören. Die scheinbare Gesamthelligkeit beträgt 2,7 mag. Das System ist ca. 38,6 Lichtjahre von der Sonne entfernt.

Das System weist eine Umlaufperiode von rund 170 Jahren auf. Die größte Annäherung erreichten die beiden Komponenten zuletzt im Jahre 2005; seither entfernen sie sich wieder voneinander.

Der Stern trägt den historischen Eigennamen Porrima (Name einer italischen Geburtsgöttin). Als ekliptiknaher Stern kann er vom Mond und (selten) von Planeten bedeckt werden.

Weblinks[Bearbeiten]