Geordie (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geordie
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock
Gründung 1972
Auflösung 1983
Gründungsmitglieder
Vic Malcolm
Brian Gibson
Tom Hill
Gesang
Brian Johnson (bis 1976)
Weitere Bandmitglieder
Gesang
Terry Schlesser (ab 1976)

Geordie war eine englische Rockband, die von 1972 bis 1983 existierte. Der spätere AC/DC-Sänger Brian Johnson begann seine Karriere bei dieser Band.

Gründung[Bearbeiten]

Die englische Band Geordie wurde 1972 von dem Gitarristen Vic Malcolm gegründet. Seine Bandkollegen waren der Drummer Brian Gibson, der Bassist Tom Hill und der Sänger Brian Johnson. Zuerst hießen sie "USA", dann benannten sie sich nach einem umgangssprachlichen Ausdruck für ihre nordenglische Heimat Northumberland.

Erfolge[Bearbeiten]

Im Dezember 1972 kam ihre erste Single "Don´t do that" auf Platz 32 der englischen Hitparade, im März 1973 landeten sie mit "All because of you" ihren einzigen Top-10-Hit in England (Platz 6). Die Nachfolgesingles "Can you do it" (Platz 13), "Electric Lady" (Platz 32) und "Black Cat Woman" hatten immer weniger Erfolg, in Deutschland noch eher als in ihrer Heimat. Allerdings kamen sie auch dort nie in die Top 20. Im Jahr 1976 lösten sie sich deshalb vorläufig auf.

Neuer Sänger und Auflösung[Bearbeiten]

Kurz vor einem Comebackversuch ging Brian Johnson als Nachfolger für den verstorbenen Bon Scott zu "AC/DC", seine Mitmusiker versuchten es mit dem neuen Sänger Terry Schlesser dennoch. Da ihnen auch diesmal kein Durchbruch gelang, kam 1983 das endgültige Ende für die Band. "Geordie" spielten Rockmusik, ähnlich der ihrer bekannteren Landsleute "Slade" und "Mud".