Georg Christian Unger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Christian Unger (* 25. Mai 1743 in Bayreuth; † 20. Februar 1799 in Berlin) war ein deutscher Architekt und Baumeister Friedrichs des Großen in Potsdam und in Berlin. Er war ein Schüler von Carl von Gontard.[1]

Lebenswerk[Bearbeiten]

Für etwa 260 Bauten lieferte Unger die Entwürfe, viele davon realisierte er selbst. Er entwickelte aus dem Anspruch Friedrichs II. einen neuen Bautyp: das Bürgerpalais, ein bürgerliches Wohnhaus mit der Anmutung eines Palais. Auch in Berlin schuf Unger eine große Zahl von Gebäuden: allein 40 Unter den Linden, 13 Palais am Gendarmenmarkt und über 40 in der Leipziger Straße.

Hauptwerke[Bearbeiten]

Das Brandenburger Tor in Potsdam

Lebenslauf[Bearbeiten]

  • 1787 wurde Unger Oberhofbaurat
  • 1788 schon wurde er Direktor der Immediatbaukommission

Literatur[Bearbeiten]

  • Christian Wendland: Georg Christian Unger. Baumeister Friedrichs des Großen in Potsdam und Berlin. J. Strauss Verlag, Potsdam 2002, ISBN 3-929748-28-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Georg Christian Unger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. answers.com