George Finch, 9. Earl of Winchilsea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Finch, 9. Earl of Winchilsea

George Finch, 9. Earl of Winchilsea, 4. Earl of Nottingham KG PC FRS (* 4. November 1752; † 2. August 1826) war ein britischer Adliger, der eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Cricketgeschichte sowie der erste Präsident der Royal Institution of Great Britain und Träger des Hosenbandordens war.

Leben und Werk[Bearbeiten]

George Finch wurde als Sohn von William Finch geboren, der seinerseits der Sohn von Daniel Finch, 2. Earl of Nottingham, war, und dessen Frau Charlotte Fermor, einer Tochter von Thomas Fermor, 1. Earl of Pomfret. Seine einzige Schwester war Sophia Finch.

Vor seiner Cricketkarriere diente Winchilsea in der britischen Armee und nahm mit seinem Infanterieregiment am Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zwischen 1776 und 1780 teil. Er verließ die Armee im Range eines Oberstleutnants.

Sein Einfluss auf den Sport gründet vor allem auf seiner Rolle als Mäzen und Funktionär, obwohl er auch ein sehr engagierter Cricketspieler war. Obwohl er einen sehr schweren Schläger von mehr als 1,8 kg benutzte, galt er jedoch im Feld als Schwachpunkt seines Teams.

Auch wenn er bei weitem nicht als einer der besten Cricketspieler galt, war er in seiner Mannschaft als Führungsperson anerkannt und brachte es auf 138 First-Class-Einsätze.[1] Damit ist er der Spieler mit den meisten heute bekannten Einsätzen des 18. Jahrhunderts, was umso erstaunlicher ist, da er erst mit 32 Jahren an seinem ersten bedeutenden Spiel (major match) teilnahm.

Winchilsea war Mitbegründer des White Conduit Club (WCC) und des später daraus hervorgegangenen Marylebone Cricket Club (MCC). Der WCC verdankte seinen Namen der Tatsache, dass die Spiele auf den White Conduit Fields in Islington ausgetragen wurden. Der WCC verstand sich zwar als exklusiver Club nur für Gentlemen, tatsächlich aber spielten für ihn auch Proficricketer. Einer von ihnen war der Bowler (Werfer) Thomas Lord, der sowohl als tüchtiger Geschäftsmann als auch als ausgezeichneter Werfer galt.

Der White Conduit Club trat als solcher erstmals 1785 in einem bedeutenden Spiel an. So hätte es im Prinzip auch in der Zukunft weitergehen können, wenn nicht die Tatsache gewesen wäre, dass die White Conduit Fields ein für jedermann zugängliches Gelände waren. Die sich durch die etwas raueren Elemente der Öffentlichkeit gestört fühlenden Gentlemen fassten daher den Beschluss, sich nach einem neuen, vor allem und ruhigeren und exklusiveren Spielort umzusehen.

Zusammen mit Colonel Charles Lennox beauftrage er den vor allem dadurch zu Berühmtheit gelangten Thomas Lord damit, ein neues Spielgelände zu finden. Wobei sie ihn gegen alle finanziellen Risiken abzusichern versprachen. Lord pachtete daraufhin ein Stück Land in Marylebone in London, an der Stelle, an der heute Dorset Square zu finden ist. Der Platz wurde am 21. Mai 1787 mit einem Match zwischen dem White Conduit Club und Middlesex eröffnet. Dies wurde Lords erster Cricketplatz und ursprünglich New Ground genannt, aber bald in Lord’s Cricket Ground umbenannt. Und da er in Marylebone gelegen war, lag es nahe, White Conduit Club entsprechend in Marylebone Cricket Club umzubenennen. Der Earl of Winchilsea war einer der führenden Persönlichkeiten in dessen frühen Jahren. Jedoch sind auch mindestens zwei Spiele bekannt, in denen Mannschaften unter den Namen dieser beiden Clubs gegeneinander antraten[2].

Als Gründungsmitglied wurde George Finch 1799 zum ersten Präsidenten der Royal Institution of Great Britain gewählt. Des Weiteren war er seit dem 7. Mai 1807 Mitglied der Royal Society.

Literatur[Bearbeiten]

  • G B Buckley - Fresh Light on 18th Century Cricket
  • H T Waghorn - The Dawn of Cricket
  • Arthur Haygarth - Scores & Biographies, Volume 1
  • Ashley Mote - The Glory Days of Cricket
  • Ashley Mote - John Nyren's „The Cricketers of my Time“

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Es ist aber allgemein sehr umstritten, ab welchem Jahr Spiele überhaupt als First-Class gelten können. Selbst der berühmte Wisden Cricketers’ Almanack erkennt nur Spiele nach 1815 an.
  2. Other matches 1787 und MCC v WCC 1788

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Finch; George (1752 - 1826); 9th Earl of Winchelsea im Archiv der Royal Society, London (englisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
Daniel Finch Earl of Winchilsea
Earl of Nottingham

1769–1826
George Finch-Hatton