George Stuart Robertson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Tennisspieler
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Olympische Sommerspiele
Bronze 1896 Athen Doppel

George Stuart Robertson (* 25. Mai 1872 in London; † 29. Januar 1967 ebenda) war ein britischer Leichtathlet und Tennisspieler. Er studierte an der Oxford University. 1896 nahm er an den 1. Olympischen Spielen der Neuzeit teil.

Leichtathletik[Bearbeiten]

Er nahm am Diskuswerfen teil, wo er mit einer Weite von 25,20 m Sechster wurde. Beim Kugelstoßen war mit einer Weite von 9,95 m und seinem vierten Platz erfolgreicher.

Tennis[Bearbeiten]

Im Einzelturnier wurde er schon in der ersten Runde von Konstantinos Paspatis aus Griechenland geschlagen und schied somit aus. Im Doppel wurde er mit seinem australischen Partner Edwin „Teddy“ Flack dritter. In der ersten Runde hatten die beiden ein Freilos und kamen somit automatisch in das Halbfinale, wo sie dann gegen Dionysios Kasdaglis aus Ägypten und Demetrios Petrokokkinos aus Griechenland, den späteren Silbermedaillengewinner, verloren haben.

Schlussfeier[Bearbeiten]

Während der Schlussfeier trug er eine selbst verfasste Ode nach antikem Vorbild vor. König Georg I. war davon derart begeistert, dass er Robertson spontan mit einem Lorbeerzweig ehrte.

Weblinks[Bearbeiten]