Germany Schulz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Germany Schulz

Adolph „Germany“ Schulz (* 19. April 1883 in Fort Wayne, Indiana; † 14. April 1951, Detroit, Michigan), war ein US-amerikanischer American Football-Spieler und -Trainer. Er spielte auf der Position des Centers und eines Linebackers an der University of Michigan.

Sein Vater Adolph F. Schulz sen. (* 1854) war Arzt; seine Mutter war Sophia Schulz (* 1850). Das Paar emigrierte 1880 von Deutschland und immigrierte in die Vereinigten Staaten. Schulz spielte Football bei der Fort Wayne High School.

Karriere[Bearbeiten]

Schulz spielte an dem oben genannten College von 1904 bis 1905. Das Jahr 1906 musste er aussetzen, da er sich als Stahlarbeiter erst das weitere Geld für ein Studium verdienen musste. 1907 und 1908 beendete er dann sein Studium. Schulz spielte bei den Michigan Wolverines auf der Position des Centers. Er revolutionierte die Übergabe des Ball an den Quarterback, indem er den Ball mit einer Hand mit einem leichten Spin übergab. Dadurch konnte der Quarterback den Ball leichter festhalten. Gleichzeitig bewegte er sich zum Schutz des Quarterbacks zurück (zu diesem Zeitpunkt gab es zwischen Defensive Line und Offensive Line noch keine Anspiellinie). In der Abwehr wurde er als Linebacker eingesetzt. Er war der erste Spieler, der diese Position innehatte. Im letzten Jahr wurde Schulz Spielführer seiner Mannschaft. Die Wolverines konnten mit ihm als Center 32 ihrer 37 Spiele gewinnen. Nach seiner Spielerlaufbahn wurde er Assistenztrainer bei diversen Collegemannschaften. 1951 wurde er als einer der ersten Spieler in die College Football Hall of Fame aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]