Gerry Ashmore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerry Ashmore
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Erster Start: Großer Preis von Großbritannien 1961
Letzter Start: Großer Preis von Italien 1961
Konstrukteure
1961 Lotus
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
3
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Gerald „Gerry“ Ashmore (* 25. Juli 1936 in West Bromwich) ist ein ehemaliger britischer Autorennfahrer.

Gerry Ashmore nahm 1961 an drei Rennen zur Formel-1-Weltmeisterschaft teil. Er startete mit einem von ihm privat eingesetzten Lotus 18-Climax beim Großen Preis von Großbritannien und schied in der siebten Runde mit einem Schaden an der Zündung aus. Beim Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring erreichte er mit einem Rückstand von zwei Runden auf den Sieger Stirling Moss den 14. Platz. Beim Großen Preis von Italien in Monza schied er schon in der ersten Runde durch Unfall aus. Dieses Rennen war gezeichnet durch den Todessturz, des in der WM von 1961 führenden Deutschen, Wolfgang Graf Berghe von Trips.

Weblinks[Bearbeiten]