Giorgos Lillikas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giorgos Lillikas, griechisch Γιώργος Λιλλήκας (* 1. Juni 1960 in Panagia) ist ein griechisch-zypriotischer Politiker und ehemaliger Minister Zyperns.

Leben[Bearbeiten]

Lillikas studierte Politikwissenschaften und Orientalistik in Lyon und Grenoble.

Politik[Bearbeiten]

Während er anfangs eine akademische Karriere in Frankreich einzuschlagen schien, wurde er in den späten 1980er Jahren Berater des zypriotischen Präsidenten Georges Vassiliou. Danach engagierte er sich mehrere Jahre in der Anti-Drogen-Politik und setzte sich für Behinderte ein.

Nach einer Etappe in der Privatwirtschaft - 1993 bis 1996 leitete er eine PR- und Lobbying-Agentur - wurde er 1996 für die linksgerichtete AKEL Parlamentsabgeordneter. Während der folgenden sieben Jahre übernahm er zahlreiche parlamentarische Aufgaben und Funktionen auch mit internationalem Bezug; so leitete er die zypriotische Delegation zur Parlamentarischen Versammlung der OSZE.

Nach der 2003 erfolgten Wahl Tassos Papadopoulos' zum Präsidenten Zyperns wurde Lillikas Handels- und Industrieminister. Nach einer Kabinettsumstellung im Jahre 2006 wurde er Außenminister und blieb dies bis zum 16. Juli 2007.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)