Giro di Sardegna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Giro di Sardegna ist eine der kleineren Rundfahrten im italienischen Radrennsport. Er ist nicht identisch mit dem Giro della Sardegna, der von Motorsportlern ausgetragen wird. Mit meistens 5 Etappen gehörte der Giro di Sardegna – bis 1997 unregelmäßig ausgetragen – zu den Rundfahrten, die von den Profis gerne bestritten werden, sei es, um ihren Palmarès noch einen Erfolg hinzuzufügen, sei es, um Wettkampfkilometer zu sammeln.

In der Siegerliste (s. unten) des Rennens stehen bekannte Namen wie Rik Van Looy, Eddy Merckx (auch hier Rekordsieger mit 4 Siegen), Patrick Sercu, Freddy Maertens, Roger De Vlaeminck und mit Gregor Braun auch ein deutscher Fahrer.

Die Rundfahrt wird auf der Insel Sardinien (autonome Region Italiens), in der Regel über 5 Etappen, ausgetragen und beinhaltet nur moderate Steigungen. So war bei der Austragung 1996 der höchste Berg mit knapp 1400 m zu verzeichnen. Das Ziel lag oft in der Regions-Hauptstadt Cagliari. 2012 hat das Rennen aus finanziellen Gründen nicht stattgefunden.[1]

Siegerliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Giro di Sardegna 2012 abgesagt auf radsport-news.com v. 4. Februar 2012