Giuliano Montaldo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giuliano Montaldo (2012)

Giuliano Montaldo (* 22. Februar 1930 in Genua) ist ein italienischer Filmregisseur.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Noch während seiner Studentenzeit wurde Montaldo von Regisseur Carlo Lizzani für die Hauptrolle in dessen Film Achtung! Banditi! (1950) verpflichtet. Schauspielerrollen bei Luciano Emmer, Valerio Zurlini und Francesco Maselli folgten. Nach diesen Erfahrungen begann Montaldo eine Ausbildung zur Regieassistenz bei Lizzani und Gillo Pontecorvo. Erste eigene kurze Filme entstanden in den Jahren 1958/1959.[1]

1960 drehte er seinen ersten abendfüllenden Film Tiro al piccione über eine Jugend in der Republik von Salò, der 1961 im Wettbewerbsprogramm des Filmfestivals von Venedig lief. 1965 folgte Una bella grinta, für den er auch selbst das Drehbuch schrieb. Die zynische Handlungsenwticklung hatte den wirtschaftlichen Aufschwung Italiens zum Gegenstand. Der Film gewann den Sonderpreis der Jury bei der Berlinale.

Montaldo setzte seine Karriere mit den Filmen Gott mit uns (1969) und Sacco e Vanzetti (1971) fort (vgl. zum historischen Kriminalfall Artikel Sacco und Vanzetti). Für Gott mit uns, einen Film über Missbrauch des Militärs und religiöse Macht, war er erneut für die Goldene Palme bei den Filmfestspielen von Cannes nominiert.

1982 produzierte er die monumentale Fernsehserie Marco Polo, für die er mit dem Emmy ausgezeichnet wurde

Für sein Lebenswerk erhielt er 2007 einen David di Donatello.[2] Mit seinem Film Der Unternehmer (L'industriale) gewann er einen 2012 Globo D'Oro für den Besten Film.

Filmographie[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

  • 1964: Seitensprünge (Extraconiugale) - Regie: der 3. Episode
  • 1966: Top Job (Ad ogni costo)
  • 1968: Die Unschlagbaren (Gli intoccabili)
  • 1969: Die im Dreck krepieren (Gott mit uns- Dio e con noi)
  • 1970: Sacco und Vanzetti (Sacco e Vanzetti)
  • 1973: Der Mönch von San Dominico (Giordano Bruno)
  • 1976: Agnes geht in den Tod (Agnese va a morire)
  • 1978: Der tödliche Kreis (Circuito chiuso)
  • 1978: Das gefährliche Spielzeug (Il giocattolo)
  • 1982: Marco Polo (Marco Polo) (Fernseh-Vierteiler)
  • 1987: Brille mit Goldrand (Gli occhiali d’oro)
  • 1987: Control (Il giorno prima)
  • 2011: Der Unternehmer (L'industriale)

Drehbücher[Bearbeiten]

  • 1961: Die verlorene Legion (Orazi e curiazi) – Regie: Ferdinando Baldi
  • 1974: Columbo: Des Teufels Corporal (Columbo: By dawn’s early light) – Regie: Harvey Hart
  • 1986: Die Insel (Un'isola) – Regie: Carlo Lizzani

Darsteller[Bearbeiten]

  • 1951: Achtung, Banditi! – Regie: Carlo Lizzani
  • 1993: Zeit des Zorns (Il lungo silenzio) – Regie: Margarethe von Trotta

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I registi. Rom 2002, S. 294/295
  2. Offizielle Seite der Accademia del Cinema Italiano