Global Underwater Explorers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Angaben zum Verein/Verband (Gründung, Sitz, Organe, Entstehungsgeschichte, Finanzmittel, Mittelherkunft, Mitgliederzahl usw.)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Global Underwater Explorers (GUE)
GUE-Logo
Gründung: 1999
Präsident: Jarrod Jablonski
Verbandssitz: High Springs, FL, USA
Homepage: www.globalunderwaterexplorers.org

Global Underwater Explorers (GUE) ist eine 1999 gegründete gemeinnützige Tauchsportorganisation. Basierend auf den Erfordernissen des Höhlen- und des Mischgastauchens hatte sie in ihren Anfängen die Ausbildung von Explorationstauchern zum Ziel. Die Wurzeln von GUE liegen im Woodville Karst Plain Project (WKPP) in Florida und bei den Baltic Sea Technical Divers (BSTD) in Schweden. Mit wachsender Beliebtheit des ganzheitlichen Systems des Tauchens Doing it right wuchs die Organisation zum größten und wichtigsten Anbieter von DIR-Tauchausbildung. Neben der Tauchausbildung hat sich GUE der Unterwasser-Erforschung und Forschung im Bereich der Wasserökologie und Dekompression verschrieben. Derzeit hat GUE weltweit 123 Instruktoren.[1]

Ausbildung[Bearbeiten]

Die GUE-Ausbildung unterteilt sich in 4 Curricula: Recreational, Foundational, Technical und Cave.

Recreational Diver Curriculum

Zum Curriculum Recreational Diving gehören die Kurse Rec 1 (Nitrox), Rec 2 (Triox) und Rec 3 (Trimix).

Foundational Diver Curriculum

Im Curriculum Foundational werden die Primer (Einführende Ausbildung ohne Brevetierung) Doubles, Drysuit und GUE sowie die Kurse GUE Fundamentals, DPV Diver Level 1, DPV Diver Level 2 und Documentation Diver angeboten.

Technical Diver Curriculum

Zum Curriculum Technical Diving gehören die Kurse Tech 1, Tech 2, Tech 3 und Rebreather.

Cave Diver Curriculum

Zum Curriculum Cave Diving gehören die Kurse Cave 1, Cave 2 sowie Cave 3.

Besonderheiten der Ausbildung

GUE-Kurse unterscheiden sich von den Kursen anderer Tauchorganisationen u.a. dadurch, dass eine bestimmte Ausrüstungkonfiguration (Doing it right) vorgeschrieben ist. Weitere Besonderheiten der Ausbildung sind:

  • Qualitätskontrolle: Jeder Kursteilnehmer muss den Lehrer und den Kurs bewerten.
  • Das Brevet ist zeitlich beschränkt gültig. Der Taucher muss 25 Tauchgänge auf dem jeweiligen Niveau innerhalb von 3 Jahren nachweisen, um das Brevet zu verlängern.
  • Neben dem Bestehen (Pass) und Nichtbestehen (Fail) des Kurses gibt es eine weitere Bewertungsstufe (Provisional), die es dem Kursteilnehmer erlaubt, erkannte Defizite innerhalb von 6 Monaten zu beheben. Eine Bewertung mit Fail bedeutet, dass der Kurs komplett wiederholt werden muss. Eine Besonderheit gibt es beim Kurs GUE Fundamentals. Hier kann man den Kurs mit zwei unterschiedlichen Bewertungen (Recreational oder Technical) bestehen. Um Kurse aus den Curricula Technical Diving oder Cave Diving absolvieren zu können, wird die Bewertung Technical benötigt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] GUE Instructors (englisch, abgerufen am 15, April 2014)

Weblinks[Bearbeiten]