Goldhähnchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldhähnchen
Rubingoldhähnchen (Regulus calendula)

Rubingoldhähnchen (Regulus calendula)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Goldhähnchen (Regulidae)
Gattung: Goldhähnchen
Wissenschaftlicher Name
Regulus
Cuvier, 1800

Die Goldhähnchen (Regulus) sind eine kleine Gattung von Vögeln, die heute meist als eigene Familie Regulidae betrachtet wird und sieben Arten umfasst. Früher wurden sie wegen ihrer äußerlichen Ähnlichkeit der Gattung Laubsänger (Phylloscopus) in der Familie der Grasmückenartigen (Sylviidae) zugerechnet. Dies hat man auf Basis molekularer Befunde mittlerweile jedoch verworfen.[1] Der lateinische Name Regulus bedeutet Kleiner König oder Prinz.

Goldhähnchen kommen in Nordamerika und in Eurasien vor. Sie sind Insektenfresser, bewohnen Baumkronen und sind die kleinsten heimischen Vögel.

Arten[Bearbeiten]

Es werden folgende Arten für diese Familie unterschieden:

Belege[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Günther Bauer, Einhard Bezzel und Wolfgang Fiedler (Hrsg): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas: Alles über Biologie, Gefährdung und Schutz. Band 2: Passeriformes – Sperlingsvögel, Aula-Verlag Wiebelsheim, Wiesbaden 2005, ISBN 3-89104-648-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Goldhähnchen (Regulus) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Goldhähnchen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Bauer et al., S. 287