Hà Giang (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hà Giang
Hauptstadt: Hà Giang
Region: Nordosten
Fläche: 7.884,3 km²
Bevölkerung
Einwohner: 660.700 (2004)
Bevölkerungsdichte: 84 Einw./km²
Regierung
Vors. d. Volksrates: Giang Van Quay
Vors. d. Volkskomitees: Trieu Duc Thanh
Karte
Thailand Kambodscha China Laos Cà Mau Kiên Giang Bạc Liêu Hậu Giang Cần Thơ An Giang Đồng Tháp Sóc Trăng Trà Vinh Vĩnh Long Bến Tre Tiền Giang Long An Ho-Chi-Minh-Stadt Bà Rịa-Vũng Tàu Bà Rịa-Vũng Tàu Tây Ninh Bình Dương Đồng Nai Bình Phước Bình Thuận Đắk Nông Lâm Đồng Ninh Thuận Khánh Hòa Đắk Lắk Phú Yên Gia Lai Bình Định Kon Tum Quảng Ngãi Quảng Nam Đà Nẵng Thừa Thiên-Huế Quảng Trị Quảng Bình Hà Tĩnh Nghệ An Thanh Hóa Ninh Bình Hòa Bình Nam Định Thái Bình Hà Nam Hưng Yên Hải Dương Hải Phòng Bắc Ninh Hanoi Bắc Giang Quảng Ninh Lạng Sơn Vĩnh Phúc Thái Nguyên Bắc Kạn Cao Bằng Hà Giang Tuyên Quang Phú Thọ Yên Bái Lào Cai Sơn La Lai Châu Điện BiênKarte von Vietnam mit der Provinz Hà Giang hervorgehoben
Über dieses Bild

Ha Giang (in Vietnamesisch, Hà Giang) ist eine Provinz von Vietnam. Sie ist im Norden des Landes gelegen; auch Vietnams nördlichster Punkt liegt in der Provinz Ha Giang.

Zentrum der Provinz ist die Stadt Hà Giang. Die Provinz unterteilt sich in neun Distrikte: Đồng Văn, Mèo Vạc, Yen Minh, Quan Ba, Bac Me, Hoang Su Phi, Vi Xuyen, Xin Man und Bac Quang.

Ha Giang ist eine sehr bergige Region, und Reisen innerhalb der Provinz gestalten sich mitunter - besonders zur Regenzeit - schwierig. Große Teile des Territoriums sind für die landwirtschaftliche Nutzung ungeeignet, weshalb viel Land bewaldet ist. Gleichwohl wird den karstigen Böden noch in Hochlagen Mais- und Trockenreisanbau abgerungen. In der Hochebene, in welcher die Stadt Ha Giang liegt, werden Pflaumen, Pfirsiche und Persimonen angebaut und ausgeführt.

Ha Giang ist eine der ärmsten Provinzen Vietnams. Traditionellerweise beschäftigen sich die Einwohner mit der Land- und Forstwirtschaft, jedoch wurden in den letzten Jahren auch Produktionsbetriebe aufgebaut. Die Infrastruktur, auch wenn sie in den letzten Jahren stark verbessert worden ist, ist immer noch sehr dünn; Straßen, Krankenhäuser und Schulen sind immer noch gegenüber anderen Teilen Vietnams unterentwickelt.

Da die Dörfer stundenlange Fußmärsche auseinander liegen und oft nur aus einigen wenigen Häusern bestehen, wandern die Lehrkräfte zu den Kindern, um ihnen die Schulbildung zu ermöglichen.

In Ha Giang leben viele nationale Minderheiten. Neben den Viet gibt es Tay, Dao und Hmong.

Die kleinen lokalen Märkte nördlich von Ha Giang werden - ausgenommen von Reis, Fleisch, Gemüse und etwa minderwertigem Alkohol - von China versorgt. So stammen viele der auf den Sonntagsmärkten von Dong Van oder Meo Vac feilgebotenen Trachten aus den Fabriken jenseits der Grenze und sind aus billigem Kunstgewebe hergestellt.

Touristische Bereisung dieser nördlichen Gebiete erfordert eine offizielle Genehmigung. Diese ist in Ha Giang bei den örtlichen Polizeibehörden bzw. Hotels einzuholen. Übernachtungen müssen bei Kontrollen nachgewiesen werden können (Stempel auf das Dokument).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hà Giang (Provinz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]


22.75105Koordinaten: 22° 45′ 0″ N, 105° 0′ 0″ O