Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting
Ort Graz Gösting, Österreich
Bundesland Steiermark
Staat Österreich
Koordinaten 47° 5′ 34,3″ N, 15° 24′ 10,1″ O47.0928715.402813Koordinaten: 47° 5′ 34,3″ N, 15° 24′ 10,1″ O
Schüler ca. 2800
Leitung Ingrid Tlapak
Website www.bulme.at
Bulme-Graz Bauteil 8
Bulme-Graz Werkstättengebäude
Außenstelle in Bad Radkersburg

Die Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting (HTBL u. VA BULME) befindet sich in Graz Gösting und ist mit ca. 2800 Schülern die zweitgrößte Höhere Technische Lehranstalt in Österreich. Die Bezeichnung BULME ist ein Akronym und steht für Bundeslehranstalt für Maschinenbau und Elektrotechnik.

Der Unterricht an der Bulme ist in theoretische und praktische Unterrichtsstunden aufgeteilt. Meistens werden drei bis neun Werkstättenstunden pro Woche plus drei bis vier Laborstunden ab dem dritten Jahrgang erteilt. Nach der Matura und dreijähriger Berufspraxis kann man um den Ingenieurs-Titel ansuchen (wie bei allen HTL in Österreich).

Dislozierungen[Bearbeiten]

Die HTL-Bulme hat mehrere Dislozierungen/Außenstellen. Die Außenstelle in Deutschlandsberg mit Tagesschule und Abendschule, sowie die Außenstellen in Bad Radkersburg mit Tagesschule mit Elektrotechnik und Voitsberg mit Tagesschule mit Maschineningenieurswesen. Diese Außenstellen werden zentral in der Bulme-Graz verwaltet haben aber jeweils eine eigene Tages- u. Abend-Schülervertretung.

Abteilungen[Bearbeiten]

Angeboten wird sowohl die Tagesschule, das Tageskolleg als auch Abendschule und Abendkolleg für Berufstätige. Jede dieser Formen hat die vier Abteilungen Wirtschaftsingenieurwesen, Maschineningenieurwesen, Elektronik und Elektrotechnik. Ausnahmen hierbei sind das Tageskolleg (keine Elektrotechnikabteilung) und das Abendkolleg (keine Elektronikabteilung).

Elektronik und Technische Informatik[Bearbeiten]

Die Höhere Lehranstalt für Elektronik und Technische Informatik bietet mit dem neuen Lehrplan eine Ausbildung in diesem Bereich an.[1] Es werden folgende Vertiefungen im späteren Studienverlauf angeboten:

  • Hardware-Software Co-Design
  • Netzwerktechnik
  • Software Development
  • Telekommunikation und Computertechnik

Elektrotechnik[Bearbeiten]

Die Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik bietet eine Ausbildung in der Informationstechnik an. Schulautonom wurden zwei Ausbildungsschwerpunkte eingeführt:

  • In der Automatisierungstechnik (AHET(I)) lernt man unter anderem den Umgang mit Speicherprogrammierbare Steuerungen (hauptsächlich Simatic S7 von Siemens aber auch B&R). Aus Industriekomponenten werden komplexe Anlagen, wie z. B. Förderbänder, Tankanlagen, Roboter und Schankmixanlagen gebaut/erweitert und anschließend programmiert.
  • In der Informationstechnik mit verstärktem Englisch (EHET(I)) findet der Unterricht teilweise auch in Englisch statt. Ansonsten wird der gleiche Stoff wie in der "Automatisierungstechnik" durchgenommen.
  • Zusätzlich gibt es auch noch den Zweig Anlagenmanagement in der „Tochterschule“ in Bad Radkersburg.

Maschineningenieurwesen[Bearbeiten]

  • Fahrzeugtechnik (3D-CAD-Programm: CATIA)
  • Maschinen- und Anlagentechnik (3D-CAD-Programm: PTC Creo)
  • Fertigungstechnik (Bulme Voitsberg) (3D-CAD-Programm: PTC Creo)

Wirtschaftsingenieurwesen[Bearbeiten]

Die Abteilung Wirtschaftsingenieurwesen bietet folgende Ausbildungsschwerpunkte an:

  • Betriebsmanagement und Sport
  • Logistik/Produktionsmanagement
  • Betriebsmanagement - Fertigungssteuerung
  • Information science and business college (IBC)

Freigegenstände und Zusatzangebote[Bearbeiten]

Neben dem planmäßigen Unterricht werden auch viele Freifächer unterrichtet.

  • Kompetenz Informationstechnologie
    • Oracle Zertifizierungen
      • Entity Relationship Modellierung
      • SQL
    • Industriezertifikat CISCO, Netzwerktechnik
    • Netzwerkbetreuung in Notebookklassen
    • First Lego League
    • Linux
    • Multimediatechnik
    • Amateurfunk
    • Schulradio
    • professioneller Videoschnitt mittels Adobe Premiere Pro
    • Adobe Photoshop CS
    • Audioerstellung und -bearbeitung mittels Adobe Encore
    • Externe Aufträge von Firmen, der Stadt Graz uvm.
    • Fotografie
    • ECDL Computerführerschein
  • Kompetenz Qualitätsmanagement und angewandte Statistik
    • Zertifizierungsvorbereitung für ein Quality Austria-Zertifikat
  • Kompetenz Wirtschaft
  • Kompetenz Computer-aided Design
    • CAD-Designer
    • angewandter Maschinenbau
  • Kompetenz Allgemein Bildung
    • Sprachen (Italienisch, Spanisch, Französisch, Chinesisch)[2]
    • Cambridge First Certificate[2]
    • Förderkurse für Legasthenikerinnen/Legastheniker
    • Bulme-Kulturveranstaltungen
    • Psychosoziale Beratung
    • Soziales Lernen

Des Weiteren finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen an der Bulme statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: BULME – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BGBl_II_Nr_300_2011 Lehrplan (PDF; 60 kB)
  2. a b Günter Wilding, Margit Plösch, Wolfgang Kupplent; Österreichisches Sprachen-Kompetenz-Zentrum (Hrsg.): PEA − das Projekt Englisch als Arbeitssprache an der HTBLuVA (Bulme) Graz-Gösting. Eine Dokumentation der Englisch-als-Arbeitssprache-Initiative anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Projektes. (=ÖSZ Themenreihe Band 3). Graz 2009. ISBN 978-3-85031-118-2 (pdf, oesz.at)