Hückhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.9744444444447.5030555555556220Koordinaten: 50° 58′ 28″ N, 7° 30′ 11″ O

Hückhausen
Stadt Wiehl
Höhe: 220 m ü. NN
Einwohner: 193 (31. Dez. 2004)
Postleitzahl: 51674
Vorwahl: 02262
Karte

Lage von Hückhausen in Wiehl

Hückhausen ist eine Ortschaft der Stadt Wiehl im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Lage und Beschreibung[Bearbeiten]

Der Ort liegt in Luftlinie rund 4,5 km nordwestlich vom Stadtzentrum von Wiehl entfernt. Die benachbarten Ortschaften sind Wiehlsiefen, Oberbantenberg und Weiershagen.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten]

Wahrscheinlich 1351 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt, und zwar „Aelf van Hudenkusen wird bei einem Raubzug der Bergischen sein Hausrat im Wert von 10 Gulden genommen.“

Die Schreibweise der Erstnennung war Hodinchusin. Eine sichere Nennung erfolgte im Jahr 1454 als Hudenkusen (Archiv Wiesbaden).

Ebenfalls wird Hückhausen in der A. Mercator-Karte von 1575 als Hudickhausen genannt. In den Futterhaferzetteln der Herrschaft Homburg von 1580 werden für Hoedenkaussenn ein Bergischer und 4 Saynische Untertanen als Abgabepflichtige gezählt.

Eisensteinabbau im Hückhauser Hof im 19. Jahrhundert ist belegt.

Freizeit[Bearbeiten]

Wander- und Radwege[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Joachim Söhn, Lothar Wirths: Futterhaferzettel. Materialien und Quellen zur oberbergischen Regionalgeschichte, Heft 3/ Gummersbach 2003. Hrsg. Bergischer Geschichtsverein Oberbergische Abtlg. e.V., ISBN 3-89909-012-8.