Hail to the Thief

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hail to the Thief
Studioalbum von Radiohead
Veröffentlichung 2003
Label EMI, Parlophone (UK), Capitol (USA)
Format CD, LP
Genre Art Rock / Alternative Rock / Electro
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 56:31 Min.

Besetzung

Produktion Nigel Godrich, Radiohead
Chronologie
Amnesiac
(2001)
Hail to the Thief In Rainbows
(2007)

Hail to the Thief ist das sechste Studioalbum der britischen Alternative-Band Radiohead. Es erschien im Juni 2003 und belegte den ersten Platz der britischen Album-Charts. In Deutschland und der Schweiz erreichte es jeweils Platz 3, in Österreich Platz 6. Das Nachfolgealbum erschien am 10. Oktober 2007.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Titel des Albums gilt aufgrund seiner Allegorie zu "Hail to the Chief" als Anspielung auf den US-amerikanischen Präsidenten George W. Bush und dessen knappen Wahlsieg 2000. Dies wies die Band in Interviews jedoch als eine interpretatorische Reduktion des Aussagegehaltes zurück. Viel mehr wollen sie ihn, als auch das Album selbst, als eine Reflexion der Stimmung der Zeit, in welcher "Hail to the Thief" entstand, verstanden wissen. Die durch verschieden eingesetzte Instrumente stark variierende Klangtiefe des in Los Angeles aufgenommenen Albums unterscheidet sich, ähnlich wie alle Radiohead-Alben, von seinen Vorgängern. Allerdings wird, anknüpfend an Kid A und Amnesiac, neben ruhigen Piano-Intros und klirrenden Gitarrenriffs verstärkt auf elektronische Elemente zurückgegriffen, beispielsweise bei Where I End and You Begin (the sky is falling in) oder bei Myxomatosis (judge, jury and executioner). So finden sich neben ruhigeren Balladen, wie bpsw. "A Wolf at the Door (it girl rag doll)" oder des bereits zwei Jahre zuvor geplante Liedes "There There (the boney king of nowhere)", sowohl düster-aggressive Lieder mit Electronica-Elementen wie bspw. "Myxomatosis (judge, jury and executioner)", als auch Einflüsse von Minimal in "Backdrifts (honeymoon is over)" und Alternative Rock in "2 + 2 = 5 (the lukewarm)."

Jeder Song des Albums hat einen alternativen Titel, so zum Beispiel 2 + 2 = 5 noch The Lukewarm.

Trackliste[Bearbeiten]

  1. 2+2=5 (The Lukewarm) – 3:18
  2. Sit Down. Stand Up. (Snakes & Ladders) – 4:19
  3. Sail to the Moon (Brush the Cobwebs out of the Sky) – 4:18
  4. Backdrifts (Honeymoon is Over) – 5:22
  5. Go to Sleep (Little Man being Erased) – 3:21
  6. Where I End and You Begin (The Sky Is Falling In) – 4:27
  7. We Suck Young Blood (Your Time Is Up) – 4:55
  8. The Gloaming (Softly Open Our Mouths in the Cold) – 3:31
  9. There There (The Boney King of Nowhere) – 5:19
  10. I Will (No Man's Land) – 1:59
  11. A Punchup at a Wedding (No no no no no no no no) – 4:56
  12. Myxomatosis (Judge, Jury & Executioner) – 3:51
  13. Scatterbrain (As Dead as Leaves) – 3:20
  14. A Wolf at the Door (It Girl. Rag Doll.) – 3:20

Auskopplungen[Bearbeiten]

  • 2003 - There There (UK #4, DE #67, CH #76)
  • 2003 - Go to Sleep (UK #12, DE #82, CH #90)
  • 2003 - 2+2=5 (UK #15)

Weblinks[Bearbeiten]