Halt! Hier Grenze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Halt! Hier Grenze
Originaltitel Halt! Hier Grenze
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 59 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Christian Gierke
Produktion Film Europa
Musik Michael Dmitrijew
Kamera Ulrich Haiss
Besetzung

Arndt Schaffner, Berthold Dücker, Wolfgang Nolte, Dr. Frank Stucke, Rudolf Danielewicz (Sprecher)

Halt! Hier Grenze – Auf den Spuren der innerdeutschen Grenze ist ein Dokumentarfilm von Christian Gierke aus dem Jahr 2005.

Der Film dokumentiert den früheren Verlauf der innerdeutschen Grenze. Stationen sind unter anderem das ehemals geteilte Dorf Mödlareuth, der amerikanische Beobachtungsstützpunkt Point Alpha (Geisa/Rasdorf), das Grenzlandmuseum Teistungen/Eichsfeld, der Grenzübergang Duderstadt/Worbis, der Autobahn-Grenzübergang Helmstedt-Marienborn (Checkpoint Alpha), Vacha, der Brocken im Harz, das Grenzmuseum Schifflersgrund in Bad Sooden-Allendorf, das Elbbergmuseum Boizenburg/Elbe, der Schaalsee, der Dassower See, die Ruine der Eisenbahnbrücke bei Dömitz, das Grenzhus Schlagsdorf und der Priwall.

Grenzlandmuseum Teistungen / Eichsfeld (2013)

Weblinks[Bearbeiten]