Hammett Prize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hammett Prize (auch: Dashiell Hammett Award; nicht zu verwechseln mit dem spanischen Premio Hammett) wird seit 1992 jährlich von der North American Branch of the International Association of Crime Writers (IACW/NA) für das exzellenteste, im Vorjahr erschienene literarische Werk der Kriminalliteratur in englischer Sprache vergeben. Die Verleihung erfolgt jeweils auf einem besonderen Event, der Bloody Words Conference.

Es werden nur Werke von Autorinnen und Autoren berücksichtigt, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA oder Kanada haben. Nominierungen erfolgen durch ein jährlich wechselndes Nominating Committee, bestehend aus Mitgliedern der IACW. Mindestens drei, höchstens fünf Werke kommen in die Endausscheidung. Die Entscheidung trifft eine Jury aus drei Personen: Ein namhafter US- oder kanadischer Autor ohne Tätigkeit im Bereich der Kriminalliteratur. Zweitens ein namhafter Editor oder Verleger und drittens ein namhafter Kritiker oder Buchhändler, der vorrangig ebenfalls nicht im Bereich der Kriminalliteratur tätig ist. Auf eine Kategorisierung, wie z. B. "Best Novel" oder "Best First Novel", wie häufig üblich, wurde verzichtet - es wird nur ein Preis vergeben: Eine Statue des in San Francisco lebenden deutschen Bildhauers Peter Boiger, die einen dünnen Mann darstellt. Der Name der Statue Thin Man weist auf Namensgeber und Herkunft des Hammett-Preises hin: Dashiell Hammett, der Pionier des amerikanischen hard-boiled-Krimis, schrieb 1934 seinen letzten Roman The Thin Man (dt.: Der dünne Mann), der auch verfilmt wurde.

Preisträger[Bearbeiten]

Chuck Hogan, Preisträger 2005, auf der American Library Association Konferenz in Boston, Januar 2010
George Pelecanos, Preisträger 2009, auf dem Brooklyn Book Festival 2008.jpg
Jahr[1] Preisträger Originaltitel
Verlag, Ort Jahr1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr1
1992 Elmore Leonard Maximum Bob
Delacorte Press, New York 1991
Alligator
Goldmann, München 1994
1993 Alice Hoffman Turtle Moon
Putnam, New York 1992
Zaubermond
Goldmann, München 1994
1994 James Crumley The Mexican Tree Duck
Mysterious Press, New York 1993
Tequila Blues
Goldmann, München 1996
1995 James Lee Burke Dixie City Jam
Hyperion, New York 1994
1996 Mary Willis Walker Under the Beetle's Cellar
Doubleday, New York 1995
Unter des Käfers Keller
Goldmann, München 1998
1997 Martin Cruz Smith Rose
Random House, New York 1996
Die schwarze Rose
Knaus, München 1996
1998 William Deverell Trial of Passion
McClelland & Stewart, Toronto 1997
1999 William Hoffman Tidewater Blood
Algonquin Books, Chapel Hill/North Carolina 1998
Sühnezeit
Knaur, München 2000
2000 Martin Cruz Smith Havana Bay
Random House, New York 1999
Nacht in Havanna
C. Bertelsmann, München 1999
2001 Margaret Atwood The Blind Assassin
McClelland & Stewart, Toronto 2000
Der blinde Mörder
Berlin-Verlag, Berlin 2000
2002 Alan Furst Kingdom of Shadows
Random House, New York 2000
Das Reich der Schatten
Knaus, München 2002
2003 Owen Parry Honor's Kingdom
Thorndike Press, Waterville/Maine, 2002
2004 Carol Goodman The Seduction of Water
Ballantine Books, New York 2003
2005 Chuck Hogan Prince of Thieves
Scribner's, New York 2004
Endspiel
Heyne, München 2008
2006 Joseph Kanon Alibi
Henry Holt, New York 2005
Stadt ohne Gedächtnis
Blessing, München 2006
2007 Dan Fesperman The Prisoner of Guantanamo
Random House, New York 2006
2008 Gil Adamson The Outlander
House of Anansi Press, Toronto 2007
In weiter Ferne die Hunde
C.Bertelsmann, München 2009
2009 George Pelecanos The Turnaround
Little, Brown and Company, Boston, 2008
2010 Jedediah Berry The Manual of Detection
Penguin Press, New York 2009
Handbuch für Detektive
C. H. Beck, München 2010
2011 Olen Steinhauer The Nearest Exit
Minotaur Books, New York 2010
Last exit
Heyne, München 2011
2012 James Sallis The Killer is Dying
Walker & Co., New York 2011
Der Killer stirbt
Liebeskind, München 2011
2013 Howard Owen Oregon Hill
Permanent Press, Sag Harbor/ New York 2012
2014 Richard Lange Angel Baby
Mulholland Books, New York 2013
Angel Baby
Heyne, München 2015

1 = Verlags- und Jahresangaben beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Hinweise[Bearbeiten]

  1. Abweichend von den nachstehenden Jahreszahlen bezeichnet die IACW/NA nicht das Jahr der Preisverleihung, sondern das Jahr der Buchveröffentlichung

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]