Der dünne Mann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der dünne Mann (engl. The Thin Man) ist ein amerikanischer Kriminalroman von Dashiell Hammett aus dem Jahr 1934. Es war Hammetts letzter Roman. Das Buch verfasste er, nachdem er etwa drei Jahre lang aufgrund seiner Alkoholabhängigkeit keinen Roman mehr geschrieben hatte. Die erste deutsche Übersetzung von Peter Fischer kam 1952 im Nest-Verlag, Nürnberg, heraus. 1976 veröffentlichte der Diogenes Verlag, Zürich, eine Neuübersetzung von Tom Knoth, die seither verwendet wird.

Handlung[Bearbeiten]

Das Buch beginnt damit, dass der Ich-Erzähler in einem Speakeasy in New York City am Tresen von einer jungen Frau angesprochen wird, die ihn von früher kennt. Sie fragt ihn, ob er nicht Nick Charles sei und ihr vielleicht sagen könne, wie es ihrem Vater Clyde Wynant gehe. Sie habe ihn seit Jahren nicht gesehen, suche ihn aber. Dieser Clyde Wynant ist der titelgebende „dünne Mann“ des Romans.

Nick Charles war früher Detektiv, kümmert sich aber nun um das Vermögen seiner Frau. Dennoch macht er sich auf die Suche, wobei er stets von seiner Frau Nora unterstützt und von ihrem Hund Asta begleitet wird. Aus dieser Konstellation ergeben sich Szenen voller Situationskomik, ähnlich wie in den Screwball-Komödien Hollywoods. Der Roman lebt auch stark von einer Vielzahl exzentrischer und skurriler Gestalten, die nur sehr allmählich zur Wahrheit finden.

Irgendwann erzählte Hammett seiner Lebensgefährtin, der Dramatikerin Lillian Hellman, dass die Figur der Nora ihr nachempfunden sei, worüber sie sehr erfreut war. Allerdings seien nach seiner Aussage auch die naive junge Frau und die böse Protagonistin von ihr inspiriert.

Verfilmung[Bearbeiten]

Hauptartikel: Der dünne Mann (Film)

Der Roman wurde 1934 mit William Powell als Nick Charles und Myrna Loy als Nora verfilmt. Es kam hierbei zu kleineren Abweichungen von der Romanvorlage. So wurde z. B. der Eindruck erweckt, der dünne Mann sei Nick Charles. Außerdem ist der Filmhund ein Foxterrier, während er im Roman ein Schnauzer ist.

Der erfolgreiche Film wurde fortgesetzt mit den Filmen After the Thin Man von 1936 (deutsch: … und sowas nennt sich Detektiv; läuft heutzutage meist unter Nach dem dünnen Mann), Another Thin Man von 1939 (deutsch: Noch ein dünner Mann), Shadow of the Thin Man von 1941 (deutsch: Der Schatten des dünnen Mannes), The Thin Man Goes Home von 1944 (deutsch: Der dünne Mann kehrt heim), Song of the Thin Man von 1947 (deutsch: Das Lied vom dünnen Mann) – jeweils mit William Powell und Myrna Loy in den Hauptrollen.

Karikiert wurden die Figuren von Nick und Nora Charles in dem Film Eine Leiche zum Dessert von 1976 als Dick und Dora Charleston (David Niven und Maggie Smith).

Weblinks[Bearbeiten]