Hanauer Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hanauer Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
Hanauer Hütte
Lage Angerletal südlich oberhalb von Boden bei Bschlabs; Bezirk Reutte, Bundesland Tirol, Österreich; Talort: Boden bei Bschlabs
Gebirgsgruppe Lechtaler Alpen
Geographische Lage 47° 14′ 59″ N, 10° 35′ 27″ O47.24972222222210.5908333333331922Koordinaten: 47° 14′ 59″ N, 10° 35′ 27″ O
Höhenlage 1922 m ü. A.
Hanauer Hütte (Tirol)
Hanauer Hütte
Besitzer DAV-Sektion Hanau
Erbaut 1897
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Mitte Oktober
Beherbergung 32 Betten, 98 Lager, 20 Notlager
Winterraum 12 Lager
Weblink Homepage der Hütte
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Hanauer Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Hanau des Deutschen Alpenvereines in den Lechtaler Alpen in Österreich.

Lage[Bearbeiten]

Die 1897 erbaute Hanauer Hütte liegt auf 1922 m ü. A. am Ende des Angerletals oberhalb von Boden bei Bschlabs, Bezirk Reutte, Bundesland Tirol in Österreich.

Zugänge[Bearbeiten]

Nachbarhütten und Übergänge[Bearbeiten]

  • Steinseehütte entweder über die vordere oder die hintere Dremelscharte, 2½ bzw. 3½ Stunden. Beide Übergänge erfolgen über längere lockere Schutthänge und erfordern Trittsicherheit.
  • Muttekopfhütte über Galtseitenjoch und Muttekopfscharte, 6 Stunden
  • Anhalter Hütte durch das Angerletal, das Hahntenntal (Wanderweg parallel zur Fahrstraße) und das Steinjöchl, 3½ Stunden
  • Memminger Hütte über Gufelseejöchl, Vorderes Gufeljöchl, Mintschejöchl, Alblitjöchl, Streichgampenjöchl und Oberlahmsjöchl, 9 Stunden
  • Württemberger Haus über Gufelseejöchl, Vorderes Gufeljöchl, Bittrichsee und Bittrichscharte, 6 Stunden

Gipfel[Bearbeiten]

  • Kogelseespitze (2647 m), markierter Steig, ca. 2 Stunden
  • Dremelspitze (2741 m), Normalweg (markiert) Schwierigkeitsgrad II, weitere Anstiege bis VI
  • Große Schlenkerspitze (2831 m), Normalweg II-III
  • Reichspitze (2590 m), Normalweg (markiert, seit 2004 Klettersteig-"ähnlich" versichert) Schwierigkeitsgrad II
  • Südwestlicher Parzinnturm (2590 m), über die Südflanke Schwierigkeitsgrad I, weitere Kletterrouten bis III
  • Nordöstlicher Parzinnturm (2582 m), Westflanke Schwierigkeitsgrad I, weitere Touren III bis IV
  • Spiehlerturm (ca. 2550 m), beliebter Kletterzacken, Normalanstieg Schwierigkeitsgrad III+, ausgesetzt, weitere Routen bis V+
  • Schneekarlespitze (2647 m), Normalweg Schwierigkeitsgrad II+, viele weitere Routen im Bereich IV bis V
  • Parzinnspitze (2613 m), Normalweg über den Südgrat Schwierigkeitsgrad II+, weitere Anstiege bis V-

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]