Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1954

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2. Handball-Weltmeisterschaft der Herren 1954
Anzahl Nationen 6
Weltmeister SchwedenSchweden Schweden (1. Titel)
Austragungsort SchwedenSchweden Schweden
Eröffnungsspiel 13. Januar 1954
Endspiel 17. Januar 1954
Spiele   9
Tore 274  (∅: 30,44 pro Spiel)
Torschützenkönig Otto Maychrzak Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft, 16 Tore
Bester Spieler Bernhard Kempa Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft

Die 2. Handball-Weltmeisterschaft fand vom 13. bis zum 17. Januar 1954 in Schweden statt. Am Turnier nahmen Dänemark, die Tschechoslowakei, die Schweiz, die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und Gastgeber Schweden teil.

Gespielt wurde in zwei Vorrundengruppen, die jeweiligen Gruppensieger erreichten das Finale. Dort setzte sich das Team der Gastgeber unter Curt Wadmark gegen die westdeutsche Mannschaft mit 17:14 (8:5) durch.

Gruppe A[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 SchwedenSchweden Schweden 2 2 0 0 39:22 4
2 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 2 1 0 1 32:36 2
3 DanemarkDänemark Dänemark 2 0 0 2 21:34 0
13. Januar 1954, in Göteborg SchwedenSchweden Schweden DanemarkDänemark Dänemark 16:8 (7:5)
14. Januar 1954, in Jönköping TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei DanemarkDänemark Dänemark 18:13 (9:8)
15. Januar 1954, in Örebro SchwedenSchweden Schweden TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 23:14 (10:6)


Gruppe B[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 2 2 0 0 47:13 4
2 SchweizSchweiz Schweiz 2 0 1 1 20:31 1
3 FrankreichFrankreich Frankreich 2 0 1 1 13:38 1
13. Januar 1954, in Kristianstad Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland FrankreichFrankreich Frankreich 27:4 (12:1)
14. Januar 1954, in Malmö FrankreichFrankreich Frankreich SchweizSchweiz Schweiz 11:11 (3:2)
15. Januar 1954, in Lund Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland SchweizSchweiz Schweiz 20:9 (10:5)


Finalrunde[Bearbeiten]

Spiel um Platz 5 in Växjö[Bearbeiten]

16. Januar 1954 DanemarkDänemark Dänemark FrankreichFrankreich Frankreich 23:11 (9:3)

Spiel um Platz 3 in Göteborg[Bearbeiten]

17. Januar 1954 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei SchweizSchweiz Schweiz 24:11 (13:4)

Finale in Göteborg[Bearbeiten]

17. Januar 1954 SchwedenSchweden Schweden Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 17:14 (8:5)

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten]

Rang Team Sp. S U N Tore Diff.
Gold SchwedenSchweden Schweden 3 3 0 0 56:36 +020
Silber Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 3 2 0 1 61:30 +031
Bronze TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 2 0 1 56:47 +0 9
04. SchweizSchweiz Schweiz 3 0 1 2 31:55 -024
05. DanemarkDänemark Dänemark 3 1 0 2 44:45 -0 1
06. FrankreichFrankreich Frankreich 3 0 1 2 26:61 -035

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistiken[Bearbeiten]

Torschützen[Bearbeiten]

Pl. Spieler Team Tore
01. Otto Maychrzak Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 16
02. Per Theilmann DanemarkDänemark Dänemark 15
03. Hans-Jacob Bertschinger SchweizSchweiz Schweiz 12
04. Jiří Korbel TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 11
05. Horst Käsler Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 10
Oldřich Spáčil TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 10
Carl-Erik Stockenberg SchwedenSchweden Schweden 10
08. Rolf Almqvist SchwedenSchweden Schweden 9
Svend Aage Madsen DanemarkDänemark Dänemark 9
010. Rune Lindqvist SchwedenSchweden Schweden 8

Aufgebote[Bearbeiten]

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Gold medal icon.svg
SchwedenSchweden Schweden
Silver medal icon.svg
Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland
Bronze medal icon.svg
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Gunnar Brusberg
Roland Mattsson
Sten Åkerstedt
Rolf Almqvist
Kjell Jönsson
Per-Olof Larsson
Rune Lindqvist
Åke Moberg
Hans Olsson
Bertil Rönndahl
Ewerth Sjunnesson
Carl-Erik Stockenberg
Rolf Zachrisson
Harry Kamm
Fredi Pankonin
Markus Bernhard
Heinrich Dahlinger
Adolf Giele
Karl Hebel
Horst Käsler
Bernhard Kempa
Otto Maychrzak
Herbert Podolske
Wolfgang Schütze
Hinrich Schwenker
Werner Vick
Miloš Bačák
Miroslav Baumruk
Karel Čermák
Jiří Klemm
Jiří Korbel
Bedřich König
Alois Navrátil
Vladimír Nykl
Zdeněk Pešl
Dušan Ruža
Oldřich Spáčil
Josef Trojan
Jiří Vícha
Curt Wadmark (Trainer) Fritz Fromm (Trainer) Jan Voreth (Trainer)

Weblinks[Bearbeiten]