Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1958

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
3. Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1958
HallenWM.Logo.JPG
Anzahl Nationen 16
Weltmeister SchwedenSchweden Schweden (2. Titel)
Austragungsort Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik DDR
Eröffnungsspiel 27. Februar 1958
Endspiel 8. März 1958
Spiele   36
Tore 1296  (∅: 36 pro Spiel)
Torschützenkönig Mogens Olsen DanemarkDänemark, 46 Tore

Die 3. Handball-Weltmeisterschaft der Männer fand 1958 in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) statt.

Die schwedische Nationalmannschaft konnte den Weltmeistertitel von 1954 durch einen deutlichen Sieg im Finale gegen die tschechoslowakische Mannschaft verteidigen, die gesamtdeutsche Auswahl belegte den dritten Platz; wie schon bei der vorangegangenen Weltmeisterschaft im Jahr 1954 stellten die beiden deutschen Dachverbände, der Deutsche Handballbund der Bundesrepublik Deutschland (BRD) und der Deutsche Handball-Verband der DDR eine gemeinsame Mannschaft.

Spielplan[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

Die ersten zwei Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich für die Hauptrunde.

Gruppe A in Erfurt[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 SchwedenSchweden Schweden 3 3 0 0 77:41 6
2 PolenPolen Polen 3 1 1 1 53:44 3
3 Spanien 1945Spanien Spanien 3 1 0 2 41:72 2
4 FinnlandFinnland Finnland 3 0 1 2 46:60 1
27.02.1958 SchwedenSchweden Schweden Spanien 1945Spanien Spanien 31:11 (15:05)
27.02.1958 PolenPolen Polen FinnlandFinnland Finnland 14:14 (08:06)
01.03.1958 SchwedenSchweden Schweden PolenPolen Polen 19:14 (11:05)
01.03.1958 Spanien 1945Spanien Spanien FinnlandFinnland Finnland 19:16 (12:06)
02.03.1958 SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland 27:16 (14:06)
02.03.1958 PolenPolen Polen Spanien 1945Spanien Spanien 25:11 (12:03)


Gruppe B in Berlin[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 3 3 0 0 97:025 6
2 NorwegenNorwegen Norwegen 3 2 0 1 67:040 4
3 FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 0 2 68:057 2
4 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 3 0 0 3 20:128 0
27.02.1958 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland LuxemburgLuxemburg Luxemburg 46:04 (23:01)
27.02.1958 NorwegenNorwegen Norwegen FrankreichFrankreich Frankreich 17:13 (08:07)
01.03.1958 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland FrankreichFrankreich Frankreich 32:12 (16:08)
01.03.1958 NorwegenNorwegen Norwegen LuxemburgLuxemburg Luxemburg 41:08 (25:03)
02.03.1958 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland NorwegenNorwegen Norwegen 19:09 (11:04)
02.03.1958 FrankreichFrankreich Frankreich LuxemburgLuxemburg Luxemburg 41:08 (19:00)


Gruppe C in Magdeburg[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 3 0 0 74:41 6
2 Ungarn 1957Ungarn Ungarn 3 1 1 1 46:58 3
3 IslandIsland Island 3 1 0 2 46:57 2
4 Rumänien 1952Rumänien Rumänien 3 0 1 2 40:50 1
27.02.1958 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei IslandIsland Island 27:17 (15:09)
27.02.1958 Ungarn 1957Ungarn Ungarn Rumänien 1952Rumänien Rumänien 16:16 (08:08)
01.03.1958 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Ungarn 1957Ungarn Ungarn 26:11 (12:03)
01.03.1958 IslandIsland Island Rumänien 1952Rumänien Rumänien 13:11 (07:06)
02.03.1958 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Rumänien 1952Rumänien Rumänien 21:13 (09:09)
02.03.1958 Ungarn 1957Ungarn Ungarn IslandIsland Island 19:16 (11:07)


Gruppe D in Rostock[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 DanemarkDänemark Dänemark 3 3 0 0 74:42 6
2 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 3 2 0 1 69:37 4
3 OsterreichÖsterreich Österreich 3 1 0 2 50:69 2
4 Brasilien 1889Brasilien Brasilien 3 0 0 3 33:78 0
27.02.1958 DanemarkDänemark Dänemark Brasilien 1889Brasilien Brasilien 32:12 (14:06)
27.02.1958 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien OsterreichÖsterreich Österreich 35:08 (16:02)
01.03.1958 DanemarkDänemark Dänemark Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 20:12 (08:08)
01.03.1958 OsterreichÖsterreich Österreich Brasilien 1889Brasilien Brasilien 24:12 (09:05)
02.03.1958 DanemarkDänemark Dänemark OsterreichÖsterreich Österreich 22:18 (13:10)
02.03.1958 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien Brasilien 1889Brasilien Brasilien 22:09 (11:02)


Hauptrunde[Bearbeiten]

Die beiden bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe erreichten die Hauptrunde. Dabei kamen die Teams aus den Vorrundengruppen B und C in die Gruppe 1, die Mannschaften aus den Gruppen A und D in die Gruppe 2. Das Resultat aus dem direkten Duell der Mannschaften aus der gleichen Vorrundengruppe wurde mit in die Hauptrunde übernommen.

Gruppe 1 in Berlin[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 3 0 0 64:35 6
2 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 3 2 0 1 55:41 4
3 NorwegenNorwegen Norwegen 3 1 0 2 42:61 2
4 Ungarn 1957Ungarn Ungarn 3 0 0 3 47:71 0
04.03.1958 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei NorwegenNorwegen Norwegen 21:10 (10:03)
04.03.1958 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland Ungarn 1957Ungarn Ungarn 22:15 (14:08)
06.03.1958 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 17:14 (10:06)
06.03.1958 NorwegenNorwegen Norwegen Ungarn 1957Ungarn Ungarn 23:21 (13:12)


Gruppe 2 in Leipzig[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 SchwedenSchweden Schweden 3 3 0 0 58:35 6
2 DanemarkDänemark Dänemark 3 2 0 1 54:40 4
3 PolenPolen Polen 3 1 0 2 38:48 2
4 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 3 0 0 3 28:55 0
04.03.1958 DanemarkDänemark Dänemark PolenPolen Polen 22:15 (08:06)
04.03.1958 SchwedenSchweden Schweden Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 26:09 (14:05)
06.03.1958 SchwedenSchweden Schweden DanemarkDänemark Dänemark 13:12 (08:05)
06.03.1958 PolenPolen Polen Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 09:07 (04:06)


Finalrunde[Bearbeiten]

Alle Spiele der Finalrunde wurden in Berlin ausgetragen.

Spiel um Platz 7 in Berlin[Bearbeiten]

07.03.1958 Ungarn 1957Ungarn Ungarn Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 24:16 (10:09)

Spiel um Platz 5 in Berlin[Bearbeiten]

07.03.1958 PolenPolen Polen NorwegenNorwegen Norwegen 20:18 (11:08)

Spiel um Platz 3 in Berlin[Bearbeiten]

08.03.1958 Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland DanemarkDänemark Dänemark 16:13 (10:06)
Dänemark war als Favorit in das Turnier gegangen, hatte sich aber im Hauptrundenspiel gegen Schweden (12:13) völlig verausgabt. Die Gesamtdeutsche Mannschaft hatte das Handicap zu tragen, dass die Spieler aus Ost und West unterschiedliche Spielsysteme verkörperten und nicht genügend Zeit zur Vorbereitung auf die WM gehabt hatten. Die deutschen Spieler bestimmten jedoch von Anfang an das Spielgeschehen und führten schon nach vier Minuten mit 3:0. Zwar gelang den Dänen in der achten Minute kurzzeitig der Ausgleich, danach lag die deutsche Mannschaft aber ständig in Führung. Die Ostdeutschen Matz und Hirsch führten gekonnt Regie und der gemischte Angriff Tiedemann, Schwenker und Kretzschmar sorgten für einen Sturmwirbel, dem die dänische Abwehr nicht gewachsen war. Auch der Versuch des dänischen Trainers, seine Abwehr mit Umstellungen zu stabilisieren, war vergeblich. Die Deutschen konnten ihre Führung zeitweise bis auf acht Tore ausbauen und gewannen am Ende verdient. Die deutsche Mannschaft spielte mit
Hinrichs – Hirsch (2), Matz (2) – Maychrzak (4) – Tiedemann, Kretzschmar, Schwenker (2) – Giele (4), Vollmer, Käsler (2)

Finale in Berlin[Bearbeiten]

08.03.1958 SchwedenSchweden Schweden TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 22:12 (10:05)

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten]

Rang Team Sp. S U N Tore Diff.
Gold SchwedenSchweden Schweden 6 6 0 0 138: 74 +064
Silber TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 6 5 0 1 124: 87 +037
Bronze Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch 1956Gesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 6 5 0 1 149: 70 +079
04. DanemarkDänemark Dänemark 6 4 0 2 121: 86 +035
05. PolenPolen Polen 6 3 1 2 97: 91 +0 6
06. NorwegenNorwegen Norwegen 6 3 0 3 118:102 +016
07. Ungarn 1957Ungarn Ungarn 6 2 1 3 106:119 -013
08. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 6 2 0 4 101: 96 +0 5
09. FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 0 2 66: 57 +0 9
10. IslandIsland Island 3 1 0 2 46: 57 -011
11. OsterreichÖsterreich Österreich 3 1 0 2 50: 69 -019
12. Spanien 1945Spanien Spanien 3 0 1 2 41: 72 -031
13. Rumänien 1952Rumänien Rumänien 3 0 1 2 40: 50 -010
14. FinnlandFinnland Finnland 3 0 1 2 46: 60 -014
15. Brasilien 1889Brasilien Brasilien 3 0 0 3 33: 78 -045
16. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 3 0 0 3 20:128 -0108

Statistiken[Bearbeiten]

Torschützen[Bearbeiten]

Pl. Spieler Team Tore
01. Mogens Olsen DanemarkDänemark Dänemark 46
02. Václav Eret TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 35
03. Ferenc Som Ungarn 1957Ungarn Ungarn 33

Mannschaftskader[1][2][Bearbeiten]

Weltmeister: Schweden[Bearbeiten]

Trainer: Curt Wadmark

Zweiter Platz: Tschechoslowakei[Bearbeiten]

Trainer: Jan Voreth

Dritter Platz: Deutschland (Gemeinsame Mannschaft)[Bearbeiten]

Name Position Verein WM-Einsätze Tore
Hans Beier Torwart SC Empor Rostock 1 0
Hans-Jürgen Hinrichs Torwart THW Kiel 4 0
Fredi Pankonin Torwart SC Rehberge Berlin 2 0
Adolf Giele Feld SC Victoria Hamburg 5 15
Harald Gleinig Feld Charlottenburger HC 1 6
Günter Herzog Feld SC Lok Leipzig 2 10
Rudolf Hirsch Feld SC Dynamo Berlin 6 22
Horst Käsler Feld Berliner SV 92 4 11
Peter Kretzschmar Feld SC Lok Leipzig 3 3
Klaus-Dieter Matz Feld SC Dynamo Berlin 5 19
Otto Maychrzak Feld SV Polizei Hamburg 5 20
Günter Mundt Feld SC Empor Rostock 3 4
Wolfgang Niescher Feld Motor Gohlis Nord Leipzig 2 4
Hinrich Schwenker Feld ATSV Habenhausen 5 19
Paul Tiedemann Feld SC DHfK Leipzig 5 8
Edwin Vollmer Feld Frisch Auf Göppingen 4 8

Trainer:

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.sport-komplett.de
  2. „Handball-Weltmeisterschaften seit 1938“ auf www.welt.de

Weblinks[Bearbeiten]