Hannes Schöner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hannes Schöner mit der Gruppe „Höhner“ auf der politischen Demonstration „Köln stellt sich quer“
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Nun sag schon adieu
  DE 27 26.04.1982 (23 Wo.)

Hannes Schöner (* 24. Juni 1953 in Köln-Bickendorf als Johannes Schulte-Ontrop) ist ein deutscher Sänger und Musiker, der mit Nun sag schon adieu 1982 seinen größten Hit hatte.

Karriere[Bearbeiten]

1980 war Schöner neben Claus-Robert Kruse Mitglied der 'Christopher John Band', die den von Dieter Bohlen geschriebenen Titel I’m a First Class Fool Again veröffentlichte. Das Lied erschien parallel als Sommernacht in unserer Stadt unter dem Künstlernamen 'Hannes Schöner' und konnte sich im August des Jahres in den deutschen Airplay-Charts platzieren. Bei Sammlern sind diese zwei Stücke sehr begehrt.

Schöner nahm mit seiner Single Nun sag schon adieu am Vorausscheid zum Eurovision Song Contest 1982 teil, wo er den dritten Platz belegte. Im gleichen Jahr produzierte Harold Faltermeyer mit ihm eine LP für Ariola. 1984 gründete Schöner mit Bernd Göke die Formation 'Fair Control', die fünf englischsprachige Titel veröffentlichte. Diese produzierte Schöner gemeinsam mit Peter Columbus. Seine letzte offizielle Solo-Single Vielleicht wirst du nie geboren, eine deutsche Version des Chris-Norman-Hits Broken Heroes aus dem Schimanski-Tatort Gebrochene Blüten,[2] brachte er 1988 heraus.

Bereits während seiner Karriere als Solokünstler komponierte Schöner Lieder für bekannte Interpreten, z. B. die Saragossa Band, Rex Gildo und The Lords. Anfang der neunziger Jahre arbeitete er als Produzent bei kleineren Labels (A-Z Records, Rolling Promotion u. a.) für Schlager-Newcomer. 1990 wurde er Mitglied der bekannten Kölner Stimmungsband Höhner und sang auch noch später Sololieder auf Kölsch. Er ist bei den Höhnern bis heute Bassist und Sänger und feiert mit der Band große Erfolge.

Hannes Schöner spielt Music Man Stingray und benutzt Glockenklang-Amps.

Diskografie[Bearbeiten]

Hannes Schöner[Bearbeiten]

  • 1980 - Judy's Café / Du bist der Stoff aus dem die Träume für mich sind
  • 1980 - Ich bin für die Liebe / Rock'n Roll Sänger
  • 1982 - Sommernacht in unsrer Stadt / Zwei wie wir
  • 1982 - Nun sag' schon adieu / Bald regiert der Wassermann
  • 1982 - Wenn du willst / Im Himmel ist der Teufel los
  • 1983 - Viele Grüße an Maria / Engel auf Zeit
  • 1982 - Willst du träumen / Die Stunde der Wahrheit
  • 1983 - Willst du träumen (Album)
  • 1984 - Wehrlos / Ein ganz normaler Tag
  • 1987 - Bleib / Lieb mich bis zum Morgen (mit Kareena)
  • 1988 - Vielleicht wirst du nie geboren / Nur manchmal in der Nacht

Christopher John Band[Bearbeiten]

  • 1981 - I'm a First Class Fool Again / You and Me

Fair Control[Bearbeiten]

(mit Bernd Göke)

  • 1985 - Angel Eyes
  • 1985 - Symphony of Love
  • 1986 - We Can Fly Together
  • 1986 - Letter from India

Balboa Park[Bearbeiten]

(Mit Gerhard Lischka)

  • Cherrymoon of Love / Addicted to Love

Höhner[Bearbeiten]

  • 1987 - Für dich (Backgroundsänger)
  • 1988 - Guck mal (Backgroundsänger)
  • 1989 - Wenn's dir gut geht (Backgroundsänger)
  • 1999 - Hey Kölle (Leadsänger)
  • 2009 - Alles verlore (Leadsänger, Tatort-Titellied)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Hit-Bilanz, deutsche Chart-Singles auf CD-ROM, Taurus Press
  2. Gebrochene Blüten. Tatort-Fundus, abgerufen am 24. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hannes Schöner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien