Hazfi Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hazfi Cup
Verband Football Federation Islamic Republic of Iran
Gründung 1975
Erstaustragung 1976
Mannschaften 103 in der Saison 2013/2014
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger Tractor Sazi Täbriz
Rekordsieger Esteghlal Teheran (6 Siege)
Website http://www.hazfi-cup.com/Vorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite

Der Hazfi Cup, besser bekannt als Jaam Hazfi (persisch ‏جام حذفی‎), ist der iranische Fußball-Pokalwettbewerb. Er wird seit 1976 jährlich ausgespielt. In den Jahren 1978 bis 1985 wurde der Cup wegen der Islamischen Revolution nicht abgehalten, auch in den Jahren 1992, 1993 und 1998 fand er nicht statt. In der Saison 2013/2014 gewann die Südaserbaidschanische Mannschaft, Tractor Sazi Tabriz.

Modus[Bearbeiten]

Im Laufe der Jahre wurde der Modus des Pokalwettbewerbes mehrfach zwischen Einzelspielen und einem Hin- und Rückspielsystem gewechselt. Ab der Spielzeit 2005/2006 sollte pro Runde eine Partie gespielt werden, sowie ein Finale auf neutralem Boden. Dabei wurde in der ersten Saison mit dieser Regel kurzfristig wieder auf ein Finale mit Hin- und Rückspiel zurückgeschaltet, da die Behörden des ersten Endspielortes Maschhad die Austragung des Pokalendspiels ablehnten. Seit der Saison 2011/2012 wird das Finale wieder in einem typischen Endspiel entschieden, dass seit der Saison 2012/2013 im Azadi-Stadion in Teheran ausgetragen wird. Dadurch erhofft man sich eine erhöhte Attraktivität im Pokalwettbewerb. Zudem treffen jetzt die unterklassigen Klubs zuerst aufeinander, ehe ab Runde 3 die Mannschaften der Azadegan League und in der fünften Runde (Runde der letzten 32) die der Iran Pro League hinzustoßen. Alle Begegnungen werden in einer Partie entschieden.

[1]

Der Wettbewerb hat an Bedeutung gewonnen, seitdem dem Sieger ein Startplatz in der AFC Champions League zusteht.

Bisherige Ausgaben[Bearbeiten]

Saison Gewinner Ergebnis[2] Finalist
1975/1976 Malavan Anzali 4:1 Tractor Sazi Täbris
1976/1977 Taj Teheran[3] 2:0 Homa Teheran
1978-1985 nicht ausgetragen
1986/1987 Malavan Anzali 2:0 Khibar Khorramabad
1987/1988 Persepolis Teheran 1:0
(1:0) (0:0)
Malavan Anzali
1988/1989 Shahin Ahvaz 4:4
(1:4) (3:0)
Malavan Anzali
1989/1990 Malavan Anzali 6:5
n. E.
Esteghlal Teheran
1990/1991 Persepolis Teheran 2:1 Malavan Anzali
1991/1992 nicht ausgetragen
1992/1993 nicht ausgetragen
1993/1994 Saipa Teheran 1:1
(0:0) (1:1)
Jonoob Ahvaz
1994/1995 FC Bahman Karadsch 2:1
(0:1) (2:0)
Traktorsazi Täbris
1995/1996 Esteghlal Teheran 5:1
(3:1) (2:0)
Bargh Schiras
1996/1997 Bargh Schiras 3:0
n. E.
FC Bahman Karadsch
1997/1998 nicht ausgetragen
1998/1999 Persepolis Teheran 2:1 Esteghlal Teheran
1999/2000 Esteghlal Teheran 3:1 FC Bahman Karadsch
2000/2001 Fajr Sepasi 3:1
(1:0) (2:1)
Zob Ahan Isfahan
2001/2002 Esteghlal Teheran 4:3
(2:1) (2:2)
Fajr Sepasi
2002/2003 Zob Ahan Isfahan 6:5
n. E.
(2:2) (2:2)
Fajr Sepasi
2003/2004 Sepahan Isfahan 5:2
(3:2) (2:0)
Esteghlal Teheran
2004/2005 Saba Battery Teheran 4:2
n. E.
(1:1) (1:1)
Abu Moslem Mashhad
2005/2006 Sepahan Isfahan 4:2
n. E.
(1:1) (1:1)
Persepolis Teheran
2006/2007 Sepahan Isfahan 4:0
(1:0) (3:0)
Saba Battery Teheran
2007/2008
Esteghlal Teheran 3:1
(0:1) (3:0)
Pegah Gilan
2008/2009 Zob Ahan Isfahan 5:2
(0:1) (5:1)
Rah Ahan Tehran
2009/2010
Persepolis Teheran 4:1
(1:0) (3:1)
Gostaresh Foolad Tabriz
2010/2011
Persepolis Teheran 4:3
(4:2) (0:1)
Malavan Anzali
2011/2012
Esteghlal Teheran 4:1
n. E.
(0:0) (0:0)
Shahin Bushehr

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RSSSF: Maschhad weigert sich das Endspiel auszutragen (engl.)
  2. Addition von Hin- und Rückspielen
  3. Taj Teheran wurde im Zuge der Islamischen Revolution in Esteghlal Teheran umbenannt.