Heimgarten (Berg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heimgarten
Blick vom Herzogstand auf den Heimgarten

Blick vom Herzogstand auf den Heimgarten

Höhe 1790 m ü. NN
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Bayerische Voralpen
Koordinaten 47° 36′ 49″ N, 11° 16′ 55″ O47.61361111111111.2819444444441790Koordinaten: 47° 36′ 49″ N, 11° 16′ 55″ O
Heimgarten (Berg) (Bayern)
Heimgarten (Berg)
Gestein Hauptdolomit [1]
Alter des Gesteins Trias
Normalweg Ohlstadt- Heimgarten

Der Heimgarten ist ein 1790 m hoher Berg in den Walchen- und Kochelseebergen in den Bayerischen Voralpen. Er bildet mit seinem Nachbarn, dem Herzogstand, einen Höhenzug, der dem Estergebirge vorgelagert ist und der nach Norden in das Bayerische Alpenvorland abfällt.

Der Heimgarten gehört zu den beliebtesten Münchner Hausbergen, ist aber weniger frequentiert als der durch eine Bergbahn erschlossene Herzogstand. Er ist auf einer einfachen Wanderung von Ohlstadt (Bahnhof), von Schlehdorf am Kochelsee oder vom Walchensee (Busverbindung nach Kochel) aus zu erreichen. Trittsicherheit erfordert der gut gesicherte Gratübergang zum Herzogstand. Unterhalb des Gipfels befindet sich auf 1785 m die private Heimgartenhütte, welche bis Mitte Oktober bewirtschaftet wird, jedoch keine Übernachtungsmöglichkeit bietet.

Panoramabild vom Gipfel
Heimgarten vom Aspensteinbichl in Kochel am See aus gesehen

Der Heimgarten wird auch im Winter viel begangen, zu Fuß (mit gegenüber dem Sommer u. U. deutlich erhöhtem Schwierigkeitsgrad), mit Schneeschuhen oder mit Tourenski. Der Heimgarten war im Jahr 1890 der vermutlich erste Alpengipfel, der mit Ski bestiegen wurde.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heimgarten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geologische Karte von Bayern mit Erläuterungen (1:500.000). Bayerisches Geologisches Landesamt, 1998.
  2. Alpenvereins-Jahrbuch BERG 2003, S. 172.