Heinrich Carloff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht Elminas (Guinea) aus dem 17. Jahrhundert
Sao Tomé in 1645

Heinrich Carloff (* 1621 oder 1622; † um 1694) (auch genannt Henrik Carloff oder Henry Caarloff) war ein wahrscheinlich finnischer Abenteurer, in schwedischen Diensten stehender Kaufmann, Sklavenhändler und Gouverneur von Tobago.

Leben[Bearbeiten]

Es gibt kaum Quellen über die Jugend Heinrich Carloffs. Er soll im damals schwedischen Rostock, polnisch Pillau, geboren sein [1][2], nach eigenen Aussagen war er Finne.[3] Er könnte als Schiffsjunge angefangen haben [4] und stieg im Laufe seines Lebens vom Soldaten, Schreiber, Lohnbuchhalter bis zum Steuernbeamten in der Niederländischen Westindien-Kompanie auf. Er wurde schon im Jahre 1637 [5] von der Niederländische Westindien-Kompanie in Niederländisch-Brasilien als Soldat und Schreiber eingesetzt.

Johann Moritz von Nassau-Siegen schickte Ende Mai 1641 Cornelis Jol auf Expedition mit 21 Schiffen und 2145 Soldaten nach Luanda, das im August, und nach Sao Tomé, das im Oktober erobert wurde, so dass die portugiesische Herrschaft in Afrika vorübergehend gebrochen war. Carloff wurde ab November als Auditeur auf der Insel Sao Tomé angestellt. In März 1644 war er in Amsterdam mit den Gehaltslisten der WIC beschäftigt. Von 1645 bis 1649 war er als Steuerbeamter in Fort São Jorge da Mina, im Fort Nassau (Ghana) und in Accra tätig und verantwortlich für die Prüfung von Schmuggelware. Im Jahre 1646 wurde er in das Innere Ghanas geschickt, um die Beziehungen mit einem einheimischen Fürsten aufzunehmen. Ziel war die Wiederherstellung der Handelswege für den Goldtransport nach der Küste. Im Jahre 1648 gelang es ihm, die Zustimmung der Oberhäupter des Volkes der Awutu für den Erwerb von Grundstücken zu erreichen. Nach anderen Quellen dagegen [6] hat es ein holländischer Schiffer im schwedischen Dienst geschafft hat, ein Grundstück zu erwerben.[7]

Aus Unzufriedenheit mit seinen Aufstiegsmöglichkeiten oder der schlechten finanziellen Lage der Kompanie ging er zurück nach Europa und wurde zuerst von der pseudo-schwedischen Afrika Kompanie als Kommandant und Leiter des Fort Carolusborg in Ghana und später dann von der pseudo-Dänischen Westindien-Kompanie beschäftigt. Zurück in der Republik war er Zeuge in einem Prozess wegen der Konkurrenz der Dänischen Westindien-Kompanie an der Goldküste (Westafrika) . Er betrieb einige Jahre als Privatkaufmann Sklavenhandel.

Seit 1665 arbeitete er für die "Französische Westindienkompanie". In den Jahren 1676 und 1677 wurde er zum Gouverneur von Tobago ernannt.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Viele Quellen geben Rostock oder Pillau als Geburtsort an; s.: Ole Justesen: Danish sources for the history of Ghana 1657-1754, Bd 30, Tl 1, 2005, S. 1 (Digitalisat) oder auch: Adam Jones: German sources for West African history 1599-1669, Studien zur Kulturkunde (Band 66), Frobenius-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität zu Frankfurt/Main, Verlag Steiner, 1983, ISBN 9783515037280, Seite 142 (Auszug). - Die meisten Quellen aber sprechen von ihm als Rostocker.
  2. Der Aufbau der Kolonialreiche edited by Matthias Meyn, Thomas Beck
  3. Stadsarchief Amsterdam, Inv. 5075-1289/f. 8v und 28v. Not. H. Schaeff op 2/8/1644 und 3/5/1644.
  4. Historie of Verhael van saken van staet en oorlogh, in, ende ontrent de … By Lieuwe van Aitzema [1]
  5. Sieveking, H. (1937) Die Glückstädter Guineafahrt in 17. Jahrhundert. In: Vierteljahresschrift für Wirtschaftsgeschichte Bd 30, p. 29.
  6. Heijer, H. den (2011) „Een dienaar van vele heren. De Atlantische carrière van Hendrick Caerloff“, p. 162-180. In: J.Th. Lindblad en A. Schrikker (red.), Het verre gezicht. Politieke en culturele relaties tussen Nederland en Azië, Afrika en Amerika. Franeker.
  7. E.W. Dahlgren, Louis de Geer 1587-1652; Hans lif och verk (Uppsala 2002) II: 336-339; C.K.S. Sprinchorn, 'Några drag ur Sveriges kolonialpolitik’, Läsning för Svenska Folket (1922) 2.[2]