Heinz Oestergaard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dienstkleidung einer Zollabfertigungsbeamtin der Bundeszollverwaltung, 1976–1982, entworfen von Heinz Oestergaard (Deutsches Zollmuseum, Hamburg)

Heinz Oestergaard (* 15. August 1916 in Berlin; † 10. Mai 2003 in Bad Reichenhall) war ein deutscher Modedesigner.

Er galt als einer der bedeutendsten deutschen Modedesigner der Nachkriegszeit. Nach Erfolgen in Berlin, wo er Zarah Leander und Maria Schell einkleidete, ging Oestergaard 1967 nach München, wurde Modeverantwortlicher bei Quelle und ersetzte dort den für Mieder verwendeten Draht durch Stretchstoff. 1971 entwarf er Polizeiuniformen und die grüne Dienstbekleidung der deutschen Polizeien[1], zudem gestaltete er den Dienstanzug für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk[2].

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heinz Oestergaard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Polizisten in Mitte sind ab 1. Februar blau. In: tagesspiegel.de. vgl. http://www.polizei.niedersachsen.de/thema/uniform/
  2. Hans Dietrich Genscher, Erinnerungen (1995), S. 177