Herbert Butterfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbert Butterfield (* 7. Oktober 1900 in Oxenhope, West Yorkshire; † 20. Juli 1979 in Sawston, South Cambridgeshire) war ein britischer Historiker und Geschichtsphilosoph.

Butterfield prägte den Begriff Whig Interpretation of History für eine Denkweise, nach der die Geschichte der Zivilisation mit der britischen Nationalgeschichte zusammenfalle. Er verwendete den Ausdruck „scientific revolution“ (Wissensrevolution), für die Veränderlichkeit der Wissensform, die Qualitäts- und Strukturveränderung des Wissens mit dem Aufkommen neuer Medien, zum Beispiel von der oralen zur schriftlichen Wissenskultur.

Werk (Auswahl)[Bearbeiten]