Hermann Kauffmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann Kauffmann um 1880

Hermann Kauffmann (der Ältere) auch Herrmann Kauffmann,[1] (* 7. November 1808 in Hamburg; † 24. Mai 1889 in Hamburg) war ein deutscher Maler und Lithograph der als ein Hauptvertreter der Hamburger Schule gilt.[2]

Leben[Bearbeiten]

Hermann Kauffmann war der Sohn eines Kaufmanns und einer Seidenhändlerstochter. Bei seinem ersten künstlerischen Lehrer, dem Hamburger Maler Gerdt Hardorff, lernte er nicht nur das Zeichnen nach Gipsmodellen, wie damals üblich, sondern betrieb auch Aktstudien. 1827 bis 1833 besuchte er die Akademie der bildenden Künste München. Sein Lehrer Peter Heß galt als führender Vertreter der Münchner Naturalisten. Kauffmann war zunächst der Hamburger Künstlerkolonie dort verbunden, verließ sie aber bald und wandte sich dem Naturstudium zu. 1833 ging er nach Hamburg zurück. Noch lange blieb die bayerische Landschaft prägend für seine Bilder und Zeichnungen.

Weitere Landschaftsstudien entstanden auf Reisen nach Nord- und Süddeutschland, nach Norwegen und in und um Hamburg. Sie werden teils als reine Landschaften eingeordnet, teils als Landschaften mit Genre, teils als Genre. Sie zeichnen sich durch Natürlichkeit der Auffassung und Darstellung aus. Gern stellt er Winterlandschaften dar, wie den Postwagen im Schneesturm, Schlittenbahn auf der Elbe, Fischerszene auf dem Eis.

Werke von ihm befinden in der Hamburger Kunsthalle und in Museen in Darmstadt, Hannover und Leipzig. Ein Gemälde von großen Hamburger Brand hängt im Hamburgischen Rathaus.

Die Hermann-Kauffmann-Straße in Hamburg-Barmbek ist nach ihm benannt.

Sein Sohn Hugo Kauffmann war ebenfalls Maler.

Postwagen im Schneesturm - Privatbesitz

Werke[Bearbeiten]

Lithographien[Bearbeiten]

  • 1845: Am Soolbrunnen, (Lithographie)

Ölgemälde[Bearbeiten]

  • 1887: Die Heimkehr der Fischer,(Probstei)
  • Hermann Kaufmann und Georg Haeselich, Ölgemälde und im Besitz der Hamburger Kunsthalle[3]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alfred Lichtwark: Herrmann Kauffmann und die Kunst in Hamburg., Hamburg 1893, S. 68 Auszug aus der Biografie Herrmann Kauffmann - Digitalisat
  2. Persönlichkeiten, abgerufen am 10. Januar 2014
  3. Abbildung, abgerufen am 28. Oktober 2013

Weblinks[Bearbeiten]