Hermann Lebert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann Lebert

Her(r)mann Lebert (* 9. Juni 1813 in Breslau; † 1878 in Bex, Kanton Waadt) war ein deutscher Pathologe. 1841 wurde er Schweizer Bürger in Bex, Kanton Waadt.

Lebert studierte von 1831 bis 1834 Medizin und Naturwissenschaften in Berlin und später in Zürich u.a. bei Karl Asmund Rudolphi, Johann Lukas Schönlein und Lorenz Oken, setzte seine Studien dann bis 1836 in Paris fort und kehrte 1836 in die Schweiz zurück, um seit 1836 als Badearzt und Kliniker praktisch tätig zu sein. Daneben führte er – meist im Winterhalbjahr – seine wissenschaftliche Tätigkeit in Paris weiter (1842–1845), wohin er 1846 ganz übersiedelte, wo er aber auch eine umfangreiche Praxis unterhielt. Er lehrte dann als Professor der klinischen Medizin in Zürich (1853–1859) und in Breslau (1859–1874). Als er 1874 seine klinische und Lehrtätigkeit aufgab, kehrte er nach Bex zurück, wo er 1878 verstarb.

Er war einer der Ersten, die Mikroskope in der Pathologie verwendeten.

Werke[Bearbeiten]

  • Physiologie pathologique. 2 Bände und Atlas. Paris, Baillière, 1845.
  • Ueber Gehirnabscesse. [Virchows] Archiv für pathologische Anatomie und Physiologie und für klinische Medicin, Berlin, 1856, 10: 78–109, 352–400, 426–468.
  • Traité d’anatomie pathologique générale et spéciale. 2 Bände. Paris, Baillière, 1857 and 1861.
  • Handbuch der praktischen Medicin. 2 Bände. Tübingen, 1855, 1856.
  • Handbuch der allgemeinen Pathologie und Therapie. Tübingen, 1865.
  • Quelques expériences sur la transmission par inoculation des tubercules. Bulletin de l’Académie de médecine, Paris, 1866, 32: 119–151.
  • Grundzüge der ärztlichen Praxis. 3 Lieferungen. 1866.
  • Traité pratique des maladies scrofuleuses et tuberculeuses, Paris, 1849. (dt. Übers. von Reinhold Köhler (1826–1873): Lehrbuch der Scrophel- und Tuberkelkrankheiten. 1851.)
  • Traité pratique des maladies cancéreuses. Paris, 1851.
  • Klinik der Brustkrankheiten. 2 Bände. Tübingen, 1874.
  • Die Krankheiten des Magens. Tübingen, 1878.
  • Die Krankheiten der Blut- und Lymphgefässe. In: (Rudolf Virchows) Handbuch der speciellen Pathologie und Therapie, Band 5, Teil 2: 1–152. 1. Aufl., Erlangen 1861 (6 Bände, Erlangen, 1854–1876).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]