Horace Walker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horace Walker (sitzend, 3. v. l.) mit Familie (Lucy Walker, stehend, 3. v. l.), Freunden und Bergführern (Jakob Anderegg stehend, 1. v.l., Melchior Anderegg stehend, 4. v.l)

Horace Walker (* 1838; † 1908) war ein englischer Alpinist, der mit dem Schweizer Bergführer Melchior Anderegg, Johann Jaun und Julien Grange am 30. Juni 1868 die nach ihm benannte Pointe Walker (4208 m), den höchsten Gipfel der Grandes Jorasses, über die Südwest-Flanke erstieg. Gemeinsam mit seiner Schwester Lucy, seinem Vater Frank sowie Melchior und Jakob Anderegg war ihm bereits am 21. Juli 1864 die Erstbesteigung des Balmhorns (3698 m) gelungen. Wie sein Vater war Horace Walker ein prominentes Mitglied des Londoner Alpine Club, dessen Präsident er dann zwischen 1891 und 1893 war.

Erstbesteigungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Fergus Fleming: Nach oben. Die ersten Eroberungen der Alpengipfel. Piper Verlag, München 2003 ISBN 3492247512