Ilha de Moçambique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Ilha de Moçambique
Küste von Ilha de Moçambique, im Hintergrund die Brücke zum Festland
Küste von Ilha de Moçambique, im Hintergrund die Brücke zum Festland
Gewässer Indischer Ozean
Geographische Lage 15° 2′ 18″ S, 40° 44′ 1″ O-15.03833333333340.733611111111Koordinaten: 15° 2′ 18″ S, 40° 44′ 1″ O
Ilha de Moçambique (Mosambik)
Ilha de Moçambique
Länge 3 km
Fläche 1,5 km²
Einwohner 14.000 (2005)
9333 Einw./km²

Ilha de Moçambique bzw. Mosambikinsel ist eine Insel und zugleich Stadt in Mosambik und Namensgeber des Landes. Sie liegt in der Provinz Nampula. Der município Ilha de Moçambique hat 54.315 Einwohner (Stand 2005); davon leben ca. 14.000 auf der Insel.

Geographie[Bearbeiten]

Die schmale Insel hat eine Fläche von 1,5 km² und ist eine Korallenbildung. Eine nur wenige Kilometer breite Meeresstraße trennt sie vom Festland. Über diese führt heute vom Hafen Lumbo eine 3,8 Kilometer lange, schmale Brücke, die PKW, jedoch nicht Busse oder LKW passieren können.

Geschichte[Bearbeiten]

Muslimische Kaufleute aus Sansibar führten hier früher Handel. Die Insel war Bestandteil eines asiatisch-afrikanischen Handelsnetzes.

Vasco da Gama traf 1498 als erster Europäer den Scheich der Insel, Moussa Ben Mbiki, von dem sich der Name Mosambik ableitet. Die Begegnung soll friedlich verlaufen sein. 1506 besetzten die Portugiesen Tristão da Cunha und Afonso de Albuquerque die Stadt.

An der Nordspitze der Insel liegt das Fort São Sebastião, 1508 unter Afonso de Albuquerque mit ungeheurem Geldaufwand erbaut; die Steine kamen nummeriert aus Europa.

Die Stadt hatte früher, namentlich als der Sklavenhandel blühte, eine große Bedeutung. Auf Grund ihrer günstigen geografischen Lage entwickelte sich die Insel zum bedeutendsten Hafen des Landes.

Die Stadt war zum Ende des 19. Jahrhunderts Sitz des Generalgouverneurs, eines Bischofs und eines deutschen Konsuls, hatte einen stattlichen Gouverneurspalast, eine Kathedrale, Zollhaus, Arsenal und großartige Faktoreien französischer, Schweizer und deutscher Handelshäuser. Die Straßen wurden damals als eng und winkelig beschrieben. Die Bevölkerung bestand aus 150 Europäern, meist Portugiesen, mehreren hundert Angehörigen der Bania-Kaste, welche den Handel mit Indien in Händen hatten, einigen Chinesen und Arabern und 4000 bis 5000 Makua. Ilha de Moçambique war bis 1898 Hauptstadt der portugiesischen Kolonie Mosambik, wurde dann jedoch durch Lourenço Marques (das heutige Maputo) abgelöst.

Seither verfiel die Stadt zunehmend. Die Folgen des Bürgerkrieges nach Abzug der Portugiesen waren erkennbar.

Die Insel gehört seit 1991 wegen ihrer Kolonialbauten zum UNESCO-Welterbe.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ilha de Moçambique – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien