Infinity Ward

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Infinity Ward, Inc.
Rechtsform Tochtergesellschaft von Activision Blizzard
Gründung 2002
Sitz Encino, Kalifornien, USA
Mitarbeiter 67
Produkte Computer- und VideospieleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website infinityward.com

Infinity Ward, Inc. ist ein US-amerikanisches Entwicklungsstudio für Computerspiele. Bekannt wurde das Studio durch die Spielereihe Call of Duty. Seit 2003 ist das Studio Teil des US-amerikanischen Publishers Activision Blizzard.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im August 2001 von 22 ehemaligen Entwicklern des Spiels Medal of Honor Allied Assault gegründet. Nachdem Publisher Activision im Mai des Jahres 2002 bereits einen Unternehmensanteil von 30 Prozent erworben hatte, übernahm dieser Ende Oktober 2003 die verbleibenden 70 Prozent des Unternehmens. Geleitet wird Infinity Ward von Präsident und Mitbegründer Grant Collier.

Am 1. März 2010 wurden Präsident Jason West und CEO Vince Zampella von Activision entlassen, die im April 2010 ein neues Entwicklungsstudio namens Respawn Entertainment gründeten und eine Kooperation mit Activisons Konkurrenten Electronic Arts (EA) ankündigten.[1] In Folge verließen 25 weitere Mitarbeiter Infinity Ward. Es kam zu mehreren gegenseitigen Klagen zwischen Activision und seinen ehemaligen Mitarbeiter sowie Konkurrent EA.[2][3][4]

Call of Duty[Bearbeiten]

Call of Duty, die erste Veröffentlichung von Infinity Ward, gewann zahlreiche Auszeichnungen als bestes Spiel.[5] Die Fortsetzung Call of Duty 2 wurde allein in den Vereinigten Staaten über eine Million Mal verkauft.[6]. Auch Call of Duty 4: Modern Warfare wurde zu einem Verkaufserfolg und konnte insgesamt über elf Millionen Einheiten absetzen.[7] Laut Activision Blizzard brach Call of Duty Modern Warfare 2 mit 4,7 Millionen verkauften Exemplaren in den ersten 24 Stunden in den USA und Großbritannien einen Verkaufsrekord, welcher jedoch von Call of Duty: Modern Warfare 3, mit 6,5 Millionen verkauften Einheiten am ersten Tag, übertroffen wurde.

Titel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Activision Blizzard – Das „Call of Duty“-Studio implodiert – Artikel bei Spiegel Online, vom 28. April 2010.
  2. Infinity Ward: Fünf weitere Mitarbeiter verlassen das Call of Duty-Studio – News bei pcgames.de, vom 26. April 2010.
  3. Infinity-gate: 25 gone – News bei develop-online.net, vom 27. April 2010.
  4. Activision sues Electronic Arts, seeks $400 million over Infinity Ward auf latimesblogs.latimes.com
  5. Cod Auszeichnungen auf games.ign.co (englisch)
  6. CoD 2 Verkaufszahlen auf gamespot.com (englisch)
  7. Verkaufszahlen CoD4 (Version vom 9. Juli 2011 im Internet Archive) auf gamernode.com (englisch)