Inja (Ob)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inja
Иня
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Inja beim Dorf Sarapulka (Rajon Moschkowo, unweit Gorny)

Die Inja beim Dorf Sarapulka (Rajon Moschkowo, unweit Gorny)

Daten
Gewässerkennzahl RU13010200612115200005288
Lage Oblast Kemerowo, Oblast Nowosibirsk (Russland)
Flusssystem Ob
Abfluss über Ob → Arktischer Ozean
Quelle Kusnezker Becken
54° 40′ 24″ N, 86° 46′ 10″ O54.67333333333386.769444444444300
Quellhöhe 300 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung im Süden von Nowosibirsk in den Ob54.9942282.9543393Koordinaten: 54° 59′ 39″ N, 82° 57′ 16″ O
54° 59′ 39″ N, 82° 57′ 16″ O54.9942282.9543393
Mündungshöhe 93 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 207 m
Länge 663 km[1][2]
Einzugsgebiet 17.600 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Berjosowka[3]
AEo: 17.300 km²
Lage: 35 km oberhalb der Mündung
MQ 1959/2000
Mq 1959/2000
47 m³/s
2,7 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Kasma, Ur, Batschat
Großstädte Leninsk-Kusnezki, Nowosibirsk
Kleinstädte Polyssajewo, Togutschin, Promyschlennaja
Verlauf der Inja (Иня) als rechter Zufluss des Ob in Nowosibirsk (Новосибирск)

Verlauf der Inja (Иня) als rechter Zufluss des Ob in Nowosibirsk (Новосибирск)

Die 663 km lange Inja (russisch Иня) ist ein rechter Nebenfluss des Ob in Sibirien (Russland, Asien).

Die Inja entspringt an einem Höhenzug im Zentralteil des Kusnezker Beckens bei 300 m ü. NN, durchfließt zunächst die Oblast Kemerowo in hauptsächlich westlichen Richtungen, später die Oblast Nowosibirsk, und mündet schließlich im Süden der Stadt Nowosibirsk nahe der Siedlung Inskaja in den Ob (bei 93 m ü. NN).

Das Einzugsgebiet der Inja umfasst 17.600 km². Beim Dorf Berjosowka, etwa 30 km von der Mündung entfernt, beträgt die mittlere Wasserführung 47,0 m³/s (Minimum im Februar mit 8,6 m³/s, Maximum im Mai mit 195 m³/s). Nahe der Mündung ist der Fluss etwa 60 m breit, 1,5 m tief, die Fließgeschwindigkeit beträgt 0,2 m/s.[3] Die wichtigsten Nebenflüsse sind von links Kasma (Касьма), Ur (Ур) und Batschat (Бачат).

An der Inja liegen die Städte Polyssajewo, Leninsk-Kusnezki und Togutschin. Der Fluss verläuft durch verhältnismäßig dicht besiedeltes Gebiet und wird von mehreren Eisenbahnstrecken überquert (Nowosibirsk – Barnaul, Nowosibirsker Güterumgehungsstrecke der Transsibirischen Eisenbahn, JurgaNowokusnezk). Im Tal des Flusses verlaufen auf weiten Strecken Eisenbahnstrecke und teilweise die Straße Nowosibirsk – Nowokusnezk.

Die Inja gefriert von Anfang November bis Mitte April. Sie kann, wie auch die großen Nebenflüsse, bei hohem Wasserstand für Holzflößerei genutzt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Inja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Inja im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. a b Artikel Inja in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  3. a b Inja am Pegel Berjosowka – hydrographische Daten bei R-ArcticNET