International Maritime Prize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der International Maritime Prize ist eine von der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO) verliehene Auszeichnung, mit der Einzelpersonen oder Nichtregierungsorganisationen ausgezeichnet werden, die „in bedeutendem Maße zur Arbeit und zur Erreichung der Ziele der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation beigetragen haben.“[1] Der Preis wird in der Regel jährlich durch den Rat der Organisation verliehen. Zwar ist vorgesehen, dass die Preisverleihung ausgesetzt werden kann, sofern kein geeigneter Preisträger gefunden wird, hierzu ist es seit der ersten Auslobung des Preises 1980 jedoch noch nie gekommen. Die Nominierung von potentiellen Preisträger kann ausschließlich durch Regierungen der Mitgliedsstaaten, Organisationen und Programme der Vereinten Nationen, Zwischenstaatliche Organisationen, die ein Kooperationsabkommen mit der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation geschlossen haben oder Nichtregierungsorganisationen mit Beobachterstatus bei der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation erfolgen.[2] Der Preis kann auch posthum verliehen werden.

Der Preisträger erhält, im Rahmen einer festlichen Zeremonie am Hauptsitz der Organisation in London, eine Skulptur eines Delphins. Zudem ist der Preis mit $1.000 dotiert. Jeder Preisträger erhält darüber hinaus die Möglichkeit, einen wissenschaftlichen Beitrag in Zusammenhang mit der Arbeit der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation zu verfassen, der in der Zeitschrift der Organisation veröffentlicht wird. Von den bislang 33 mit dem International Maritime Prize ausgezeichneten Personen stellen Preisträger aus dem Vereinigten Königreich mit insgesamt vier Auszeichnungen, den größten Anteil. Als erste und bislang einzige Organisation wurde 1998 die International Lifeboat Federation mit dem Preis ausgezeichnet. 2010 erhielt Linda Johnson als erste Frau den Preis.

Preisträger[Bearbeiten]

* Der Preis wurde posthum verliehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung des Preises auf der Homepage der IMO
  2. IMO Circular letter No. 2180 vom 6. Januar 2000 (PDF; 28 kB) veröffentlicht auf der Homepage der International Hydrographic Organization

Literatur[Bearbeiten]

  • o.V.: First International Maritime Prize. In: The Environmentalist. Vol. 1 (1981), Nr. 4, ISSN 2194-5411, S. 325.

Weblinks[Bearbeiten]