Ipatí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ipatí
Basisdaten
Einwohner (Stand) 546 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 1082 m
Postleitzahl 07-0701-0200-6001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 19° 46′ S, 63° 34′ W-19.765833333333-63.5630555555561082Koordinaten: 19° 46′ S, 63° 34′ W
Ipatí (Bolivien)
Ipatí
Ipatí
Politik
Departamento Santa Cruz
Provinz Provinz Cordillera
Klima
Klimadiagramm Camiri
Klimadiagramm Camiri

Ipatí ist eine Ortschaft im Departamento Santa Cruz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Ipatí ist zentraler Ort des Kanton Ipatí (auch: Aquio) im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Lagunillas in der Provinz Cordillera. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 1082 m westlich des niedrigen Höhenzuges der Serranía Caro Huaycho in einem nord-südlich verlaufenden Längstal, in dem 32 Kilometer weiter südlich auch die Stadt Camiri liegt. Die durch Ipatí führenden Bäche fließen vorwiegend in west-östlicher Richtung und führen Wasser im Wesentlichen nur in der Feuchtezeit.

Geographie[Bearbeiten]

Ipatí liegt zwischen den östlichen Vorgebirgsrändern der bolivianischen Cordillera Central am Westrand des bolivianischen Tieflandes. Das Klima ist subtropisch, die sechsmonatige Feuchtezeit reicht von November bis April und die Trockenzeit von Mai bis Oktober.

Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 23 °C, mit 17 bis 18 °C von Juni bis Juli und über 26 °C von November bis Dezember. Der Jahresniederschlag beträgt knapp 900 mm, feuchteste Monate sind Dezember und Januar mit 175 mm und trockenste Monate Juli und August mit knapp 10 mm (siehe Klimadiagramm Camiri).

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Ipatí liegt in einer Entfernung von 255 Straßenkilometern südlich von Santa Cruz, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

Von Santa Cruz führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 9 in südlicher Richtung über Cabezas und Ipitá bis zum Abzweig der Ruta 6 bei der Ortschaft Ipatí. Die Ruta 9 führt weiter in südlicher Richtung nach Yacuíba an der argentinischen Grenze, die Ruta 6 nach Nordwesten über das nahe gelegene Lagunillas nach Sucre und Oruro.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf etwas mehr als das Doppelte angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 397 Volkszählung[1]
2001 537 Volkszählung[2]
2012 546 Volkszählung[3]

Aufgrund der historisch gewachsenen Bevölkerungsverteilung weist die Region einen hohen Anteil an Guaraní-Bevölkerung auf, im Municipio Lagunillas sprechen 52,8 Prozent der Bevölkerung die Guaraní-Sprache.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  4. INE-Sozialdaten Santa Cruz 2001 (PDF; 5,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten]