Irische Hockeynationalmannschaft der Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Irische Hockeynationalmannschaft der Herren ist das Team, das Irland (die Republik Irland und Nordirland)[1] auf internationalen Turnieren vertritt. Es gehört der Irish Hockey Association an.

Flagge der Nationalmannschaft

Irland konnte sich zweimal für die Hockey-Weltmeisterschaft qualifizieren. 1978 und 1990 beendete man das Turnier jeweils auf Rang 12.

Die Olympischen Spiele 1908 in London endeten für das irische Team mit der Silbermedaille. Da Irland noch nicht unabhängig war, wurde die Silbermedaille Großbritannien zugerechnet. Großbritannien erreichte auf diese Weise die Plätze 1–4 (Platz 1: England, Plätze 3/4: Wales und Schottland); angetreten waren nur noch Deutschland und Frankreich.

Seit der Unabhängigkeit konnte sich die irische Nationalmannschaft nicht mehr für das olympische Turnier qualifizieren. Beim Qualifikationsturnier 2008 in Neuseeland konnte das Team die Gruppenphase punktgleich mit Argentinien und Neuseeland abschließen, verlor jedoch das Playoff-Spiel um Platz 3 gegen Frankreich.[2]

Daneben konnten die Iren einen ersten Platz beim Qualifikationsturnier zur Feldhockey-Europameisterschaft der Herren 2003 in Dublin verbuchen. Die EM schlossen sie auf dem 9. Platz ab.[3] Irland ist mit fünf Titelgewinnen amtierender Rekordsieger des Celtic Cups.[4]

In der FIH-Weltrangliste belegt die Mannschaft zurzeit den fünfzehnten Platz (Stand: 13. August 2012). www.eurohockey.org/index.php?option=com_content&task=view&id=2042&Itemid=387

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Website des Verbandes
  2. http://news.bbc.co.uk/sport1/hi/olympics/hockey/7236311.stm „BBC Sport report on failure to qualify for the Final“ (27. Februar 2008), BBC-Bericht über Qualifikationsturnier
  3. EHF-Archiv (PDF; 41 kB)
  4. Webarchiv vom 14. März 2010 der eingelagerten Webseite: www.eurohockey.org

Siehe auch[Bearbeiten]