J. Meade Falkner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Meade Falkner

John Meade Falkner (* 8. Mai 1858 in Manningford Bruce, Wiltshire; † 22. Juli 1932) war ein britischer Autor und Antiquar, der vor allem durch seinen Roman Moonfleet bekannt wurde. Er war auch ein erfolgreicher Geschäftsmann, der während des Ersten Weltkriegs Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Armstrong-Whitworth war.

Leben[Bearbeiten]

John Meade Falkner wurde 1858 als Sohn eines Landgeistlichen geboren. Nach seiner Kindheit in Dorchester und Weymouth sowie dem Besuch des Marlborough College studierte er Geschichte am Hertford College der Universität Oxford und schloss dieses Studium 1882 ab.

Im Anschluss war er zunächst Lehrer (master) an der Derby School. Er arbeitete einige Zeit als Privatlehrer (private tutor), ehe er weite Teile Europas bereiste. Nach seiner Rückkehr fand er eine Anstellung bei der Familie von Sir Andrew Noble, dem Eigentümer von Armstrong-Whitworth Co. Er wurde ein Mitarbeiter in dessen Firma, einem Rüstungshersteller aus Newcastle, und stieg dort in eine leitende Position auf. Später übernahm er, nach dem Tode Sir Andrew Nobles am 22. Oktober 1915, dessen Position als Vorstandsvorsitzender von Armstrong-Whitworth.

Nach seinem Eintritt in den Ruhestand 1921 wurde er sowohl Honorarprofessor für Paläografie an der Universität Durham als auch Bibliothekar des Dekans und des Domkapitels der Kathedrale von Durham. In dieser Position konnte er seine Interessen an kirchlicher Geschichte und Architektur, Heraldik und Büchern vertiefen.

Trotz seiner zahlreichen Reisen empfand er Durham als seine Heimatstadt und lebte von 1902 bis zu seinem Tod 1932 in direkter Nähe zur Kathedrale im Divinity House („Haus der Göttlichkeit“), der heutigen Musikschule der Universität Durham.

Seine schriftstellerische Tätigkeit wurde durch zahlreiche private und geschäftliche Auslandsreisen geweckt, bei denen er auch zahllose antiquare Bücher zusammen trug. Neben drei Romanen und Anthologien verfasste er auch drei topografische Fachbücher zu Oxfordshire, Bath und Berkshire sowie eine Geschichte Oxfordshires.

Literatur[Bearbeiten]

Novellen
  • The Lost Stradivarius. (1895), eine Erzählung über das Übersinnliche, die größtenteils in Oxford und Naples angesiedelt ist.[1]
  • Moonfleet (1898), ist eine klassische Abenteuergeschichte über Schmuggler und ihr Treiben in einem kleinen Fischerdorf in Dorset. [2]
    • John Meade Falkner: Moonfleet. Penguin Books (Penguin Popular Classics), London 1995, ISBN 978-0-14-119794-4. (englisch)
  • The Nebuly Coat. (1903), ist ein Roman über eine Kirche die vom Einsturz bedroht ist. [3]
    • John Meade Falkner: Das Wappen des Lord Blandamer. Mitteldt. Verl., Halle (Saale) 2012, ISBN 978-3-89812-827-8.
Sonstige Werke
  • Handbook for Travellers in Oxfordshire. 1894.
  • A History of Oxfordshire. 1899.
  • Handbook for Berkshire. 1902.
  • Bath in History and Social Tradition. 1918.
Posthum veröffentlicht
  • Poems. 1933, einen Gedichtband und eine Übersicht über seine Werke.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Lost Stradivarius (Google Books) oder The Lost Stradivarius (pdf-Datei)
  2. Moonfleet (Google Books)
  3. The Nebuly Coat (Google Books)