Jacques Presser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacques (Jacob) Presser (* 24. Februar 1899 in Amsterdam; † 30. April 1970 in Bergen aan Zee) war ein niederländischer Historiker.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Geschichte und des Niederländischen promovierte Presser 1926 an der Universität Amsterdam und schlug eine Laufbahn als Lehrer an einem Gymnasium ein.

Nach der Besetzung der Niederlande durch die deutsche Wehrmacht 1940 wurde er aufgrund seiner jüdischen Religionszugehörigkeit aus dem Schuldienst entlassen. Nachdem Pressers Ehefrau 1943 ins Konzentrationslager Sobibor deportiert worden war und dort den Tod gefunden hatte, tauchte Presser unter. Bis zum Kriegsende hielt er sich bei Freunden versteckt.

Er hat eine Biographie Napoleon Bonapartes verfasst, welche sich, außerordentlich kritisch mit dem Werdegang, der Persönlichkeit, dem politischen Wirken und den Kriegen Napoleons auseinandersetzt; sie erschien 1946. Bereits in der Einleitung lässt Presser keinen Zweifel daran offen, dass eine der hauptsächlichen Intentionen seines Bestrebens in der Ausräumung der mannigfaltigen Beschönigungen und Legenden um Napoleon zu sehen ist.

Kurz nach dem Erscheinen der Biographie erhielt Presser ein Lektorat für Geschichte an der Universität von Amsterdam; 1948 wurde er Professor für Zeitgeschichte. 1959 wurde er zum Professor für Neuere Geschichte ernannt.

1965 veröffentlichte er seine Darstellung der Verfolgung und Vernichtung der niederländischen Juden zu Zeiten der deutschen Besatzung während des Zweiten Weltkrieges, sein eigentliches Hauptwerk, an dem er 15 Jahre gearbeitet hatte.

Im Alter von 71 Jahren verstarb Jacques Presser in Bergen aan Zee.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Das Buch „De Tribus Impostoribus“ (Von den drei Betrügern). H.J. Paris, Amsterdam 1926; 169 Seiten.
  • De Tachtigjarige Oorlog (unter Pseudonym). Elsevier, Amsterdam 1941; Neuauflage (unter eigenem Namen) 1948; 6. Auflage 1978.
  • Napoleon: Historie en legende. Elsevier, Amsterdam 1946; 7. Auflage 1978.
    • Deutsche Übersetzung: Napoleon. Das Leben und die Legende. Aus dem Niederländischen von Christian Zinsser. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1977, 1986; Neuauflage: Manesse Verlag, Zürich 1990, 1997; 1019 Seiten, ISBN 3-7175-8156-2.
  • Amerika. Van kolonie tot wereldmacht („Amerika. Von Kolonie zu Weltmacht“). Elsevier, Amsterdam 1949; 4. Auflage 1976 (Geschichte der Vereinigten Staaten).
  • Ondergang. De vervolging en verdelging van het Nederlandse Jodendom 1940–1945 [Untergang. Die Verfolgung und Vernichtung des niederländischen Judentums 1940–1945]. 2 Bände. Staatsdrukkerij/Martinus Nijhoff, Den Haag 1965; 8. Auflage 1985 (online bei Digitale Bibliotheek voor de Nederlandse Letteren).
    • Gekürzte englische Übersetzung: Ashes in the wind: The destruction of Dutch Jewry. Souvenir, London 1968; zuletzt: Souvenir Press, London 2010; 556 Seiten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]