James Hay, 15. Earl of Erroll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Hay, 15. Earl of Erroll (* 20. April 1726 in Falkirk; † 3. Juli 1778 in Falkirk) war ein schottischer Adliger.

Er war der jüngste Sohn von William Boyd, 4. Earl of Kilmarnock und Lady Anne Livingston. Sein Geburtsname war James Boyd, 1728 bis 1746 führte er den Höflichkeitstitel Lord Boyd.

In der Schlacht bei Culloden am 16. April 1746 kämpfte er auf Seiten der Engländer, während sein Vater in der Schlacht auf Seiten der Schotten kämpfte, in Gefangenschaft geriet und seine Adelstitel aberkannt bekam. 1751 erreichte James, dass er die Ländereien seines Vaters in und um Kilmarnock in Besitz nehmen konnte.

Als am 19. August 1758 seine Großtante Mary Hay, 14. Countess of Erroll starb, erbte er von ihr den Titel Earl of Erroll und änderte seinen Namen in James Hay.

Von 1770 bis 1774 war er als schottischer Representative Peer Mitglied des House of Lords.

In erster Ehe heiratete er 1749 Rebecca Lockhart († 1761). Nach deren Tod heiratete er 1762 in zweiter Ehe Isabella Carr (1747–1808), mit der er vier Kinder hatte:

Er starb am 3. Juli 1778 in Callendar House bei Falkirk.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Mary Hay Earl of Erroll
1758–1778
George Hay