Jane Adams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jane Adams (* 1. April 1965 in Wheaton, Illinois) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie ist bekannt für ihre Rolle im Film Happiness und schaffte damit ihren Durchbruch im Independentfilm-Bereich.

Leben[Bearbeiten]

Jane Adams spielte schon in ihrer Jugend viel Theater, hatte aber nicht vor, die Schauspielerei zum Beruf zu machen, sondern bewarb sich am Cornish Institute in Seattle mit dem Hauptfach Politikwissenschaften. Dort belegte sie jedoch auch einige Schauspielkurse und wechselte schließlich auf die Juilliard School in New York City.

Zunächst hatte sie, neben einigen Rollen in Fernsehenfilmen, hauptsächlich Erfolg auf der Bühne. Für ihre Rollen in dem Broadway-Stück I Hate Hamlet bekam sie schon kurz nach ihrem Abschluss den Outer Critics Circle Award und wurde für den Drama Desk Award nominiert. Sie war fortan mehrere Jahre in der New Yorker Theaterszene aktiv. Ihr größter Broadwayerfolg war die Rolle von Sheila Birling in An Inspector’s Call. Sie bekam dafür einen Tony Award und einen Drama Desk Award.

Schon während ihrer Theaterkarriere reiste Jane Adams oft nach Los Angeles um ihre Karriere als Filmschauspielerin voranzutreiben. Sie bekam zunächst nur kleine Nebenrollen in Filmen wie Nichts als Ärger (1994) oder Vater der Braut 2 (1995). Sie wurde immer bekannter und bekam immer interessantere, wenn auch nicht unbedingt größere, Rollen.

Der Durchbruch gelang ihr 1998 mit dem Film Happiness von Todd Solondz als die depressive Joy Jordan. Danach erhielt sie weitere Rollen wie die als Lehrerin in Songcatcher (2000) und die als Claire in Beziehungen und andere Katastrophen (2001).

Nach ihrer Rolle 2002 in Nix wie raus aus Orange County verschwand sie eine Weile aus dem Filmgeschäft, kehrte aber 2004 mit einer Nebenrolle in Vergiss mein nicht! wieder auf die Leinwand zurück.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]