Jean-Louis Bourlanges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Louis Bourlanges (2007)

Jean-Louis Bourlanges (* 13. Juli 1946 in Neuilly-sur-Seine) ist ein französischer Politiker und Essayist.

Leben und Ausbildung[Bearbeiten]

Jean-Louis Bourlanges schloss das Studium am Institut d’études politiques de Paris in Paris 1969 ab. Ab 2002 wurde er dort selbst Professor. Einen weiteren Lehrauftrag hatte er an der Johns Hopkins University.

Als Autor ist er in Frankreich sehr bekannt. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Politik[Bearbeiten]

Jean-Louis Bourlanges ist Vizepräsident der UDF.

In den Jahren 1983 bis 1989 war er Mitglied des Stadtrats von Dieppe und des Regionalparlaments der Region Haute-Normandie (1986–1998).

Er ist langjähriges Mitglied des Europaparlaments. 1989 trat er an auf der Liste von Simone Veil, 1994 auf der Liste von Dominique Baudis und 1999 auf der von François Bayrou.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Droite, année zéro. Flammarion, Paris 1988.
  • Le Rendez-vous manqué de la rénovation, dans L’État de l’opinion. Sofres 1990.
  • Le diable est-il européen?, Stock, Paris 1992

Weblinks[Bearbeiten]